Toyota legt kumuliert deutlich zu

Toyota hält Neuzulassungen und steigert Marktanteil in Österreich im September.

Auch im September 2021 sind die heimischen Pkw-Neuwagenzulassungen rückläufig. Der Gesamtmarkt ist von der weltweiten Halbleiterproblematik betroffen. Im September wurden 17.864 Pkw-Neuzulassungen registriert und damit um 19,4 % weniger als im Vorjahresmonat.

Kumuliert gibt es aber nach wie vor ein Plus bei den Pkw-Neuzulassungen, allerdings schrumpft dieses auf nunmehr +5,1 %. Von Jänner bis August waren es noch + 8,5 %.

In den ersten drei Quartalen 2021 wurden 189.881 Pkw neu zugelassen. Das sind nur mehr gut 9.000 Neufahrzeuge mehr als im Vergleichszeitraum des letzen Jahres.

Die leichten Nutzfahrzeuge (N1) verbuchen 2021, aufgrund gesetzlicher Änderungen (NoVA), regelmäßig ein Plus. Im September plus 41,3 %, kumuliert plus 64,3 %. In absoluten Zahlen sind dies 5.059 Neuzulassungen im September und 45.146 nach den ersten neun Monaten.

In dem um knapp ein Fünftel sinkenden Neuwagenmarkt konnte Toyota im September den Marktanteil um ein Viertel auf 2,5 % steigern. Die Pkw-Neuzulassungen erreichen mit 446 Fahrzeugen bis auf fünf Stück das Ergebnis des Vorjahresmonats.

Auch kumuliert steht die Marktanteilsentwicklung auf grün: + 0,3 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahreswert, ergeben 2,5 % Marktanteil und 4.778 Neuzulassungen (+18,2 %) nach den ersten acht Monaten.

Bei den leichten Nutzfahrzeugen der Klasse N1 (bis 3.500 kg Gesamtgewicht) erreicht Toyota im September sogar 3,4 % Marktanteil und 171. Damit rangiert Toyota im September bei den leichten Nutzfahrzeugen sogar auf dem 8. Platz. Kumuliert werden mit 1.191 N1-Neuzulassungen 2,6 % Marktanteil erreicht.

Mit gesamt 5.969 Neuzulassungen (Pkw und leichte NFZ) ist Toyota wieder die stärkste japanische Marke in Österreich.