Neuer sportlicher Golf GT als TDI oder TSI

170 PS-Motoren bieten Fahrspaß bei moderatem Verbrauch

Der neue Golf GT bringt mit zwei leistungsstarken Motorvarianten frischen Wind in den Auto-Frühling: als 1.4 l-Twincharger (TSI) mit mechanischer Aufladung und Turbolader sowie als 2.0 l-TDI mit Piezo-Pumpe-Düse-Injektoren und serienmäßigem Dieselpartikelfilter. Beide Motoren leisten 170 PS / 125 kW und zeichnen sich durch viel Fahrspaß bei geringem Verbrauch aus.

Der TSI-Motor ist eine Weltneuheit. Sein Benzindirekteinspritzer wird durch die Kombination aus Abgasturbolader und mechanischem Kompressor doppelt aufgeladen (Twincharger). Damit entspricht seine Leistung der des Fünfzylinder-Saugmotors mit 2.3 Liter Hubraum, jedoch bei einem um 20 Prozent geringeren Durchschnittsverbrauch von nur 7,2 bis 7,4 Liter auf 100 Kilometer.

Erreicht wurde dies durch konsequente Verbesserung des Wirkungsgrades : Kompressor und Turbolader sind in Reihe geschaltet. Im niedrigen Drehzahlbereich sorgt der mechanische Lader für zusätzliche Luftzufuhr, bei höherer Drehzahl kommt der Turbolader zum Zuge. Der Kompressor wird per Magnetkupplung außer Betrieb gesetzt und erst wieder bei Last im unteren Drehzahlbereich aktiviert. Die gleitenden, nicht spürbaren Übergange ermöglichen eine "schaltfaule" und dennoch zügige Fahrweise, Überholvorgänge werden souverän und entspannt gemeistert.

Daneben wird für den GT der 2.0 l-TDI-Motor mit den neu entwickelten Piezo-Pumpe-Düse-Einspritzelementen für den Turbodiesel angeboten. Der hohe Einspritzdruck des Vierventilers sorgt für überzeugende Fahrleistungen von bis zu 220 km/h und das bei einem niedrigen Verbrauch von 5,9 bis 6,1 Liter auf 100 Kilometer und besonderer Laufruhe.

Wie schon beim Golf GTI setzt Volkswagen auch beim Golf GT auf ein markantes Äußeres: Besondere Kennzeichen sind die Frontpartie mit dem V-förmigen Grill in Wagenfarbe, 17-Zoll-Leichtmetallräder und ein sichtbares Doppelendrohr sowie GT-Schriftzüge. Die sportliche Optik setzt sich im Innenraum mit schwarz glänzenden Dekoreinlagen, einem Dreispeichen-Lederlenkrad sowie Sportsitzen mit spezifischem GT-Design fort.

Als Bindeglied zwischen Golf Sportline und Golf GTI positioniert, liegt auch das Preisniveau des GT zwischen diesen Modellen. Der TSI startet in der Serienausstattung bei 25.750 Euro (2-Türer). Der 2.0 l-TDI ist mit Schaltgetriebe ab 27.023 Euro (2-Türer) und mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG ab 29.045 Euro (2-Türer) erhältlich. Ab Sommer wird dann auch der Golf GT mit TSI-Motor in Verbindung mit DSG angeboten.

Kommentare

Weitere VW Meldungen

Die neuesten Meldungen