Golf Plus : Allround-Fahrzeug als neue Golf-Dimension

Eindeutig ein Golf - aber mit vielen neuen und überraschenden Details

Der Golf Plus ist ein recht vielseitiges Allround Vehicle. Das konzeptionell eigenständige Modell ist ein neues Mitglieder der Golf-Familie, zu der aktuell neben dem Golf noch der Touran, der Bora / Jetta, der Caddy, der New Beetle und das New Beetle Cabriolet zählen.

Karosserie und Innenraum des Golf Plus wurden komplett neu entwickelt. Faktische Kennzeichen: Ein Plus von 9,5 Zentimeter bei der Karosseriehöhe und von 7,5 Zentimeter bei der Sitzhöhe, mehr Kniefreiheit im Fond sowie etliche Neuerungen bei Variabilität und Funktionalität.

Die Ausstattung des Golf Plus beinhaltet unter anderem eine um 16 Zentimeter in der Länge verschiebbare Rücksitzbank mit neu entwickelter Kinematik, eine sehr gute Sitzergonomie und bis zu 43 Ablage- und Befestigungsmöglichkeiten. Ein Plus an Sicherheit offerieren serienmäßiges ESP, sechs Airbags, aktive vordere Kopfstützen sowie besonders schnell ansprechende und erstmals in dieser VW-Klasse eingesetzte Rückleuchten in LED-Technik. Ebenfalls ein Novum an Bord des Golf ist das ab der zweiten Jahreshälfte erhältliche Bi-Xenon-Kurvenlicht.

Im Innenraum verbirgt sich eine neue Golf-Welt. Die Armaturen, die Sitzanlage, die Türverkleidungen und viele Funktionselemente wie etwa die komplette Rückbank-Konzeption kommen erstmals in diesem Auto zum Einsatz. Der größeren Höhe des Golf Plus entsprechend, wurde auch ein neuer Armaturengrundkörper gestaltet. Der deutlich höher bauende Mittelbereich der Armaturen und die um 7,5 Zentimeter erhöhten vorderen Sitzpositionen erinnern ein wenig an den Innenraum eines SUV´s oder MPV´s.

Das Kofferraum-Volumen lässt sich je nach Stellung der Rücksitze zwischen minimal 395 Litern und maximal 505 Litern variieren. Werden die Rücksitzlehnen komplett umgeklappt, stehen bis zu 1.450 Liter Stauvolumen zur Verfügung. Flexibel einsetzbar zeigt sich auch der Kofferraumboden: In der höheren von zwei möglichen Stufen angebracht, entsteht unter ihm ein weiterer Stauraum.

Die in zwei Ausführungen offerierte Mittelkonsole zwischen den Vordersitzen bietet als Sonderausstattung in der Topversion mit Armauflage ein klimatisiertes Staufach (bei Fahrzeugen mit Klimaanlage) sowie die Möglichkeit, hier den optionalen CD-Wechsler oder den DVD-Player zu integrieren.

Angeboten wird der stets viertürige Volkswagen in der Startphase mit zwei Benzin- und zwei Diesel-Motoren . Die Benziner leisten 75 bzw. 115 PS, der stärkere ist ein Benzindirekteinspritzer (FSI). Als Diesel setzt VW einen 1,9-Liter-TDI mit 105 PS sowie einen 140 PS starken 2,0-Liter-TDI ein, ebenfalls ein Direkteinspritzer. Der 115-PS-FSI und der 140-PS-TDI werden via Sechsganggetriebe geschaltet. In der zweiten Jahreshälfte folgen zwei weitere FSI, ein TDI sowie das Automatik- und Doppelkupplungsgetriebe (DSG).



Weitere VW Meldungen

Markenwelt