VW Amarok erhält International Pickup Award

Jury aus Fachjournalisten zeigt sich vom Gesamtpaket sehr angetan.

Der VW Amarok wurde mit dem International Pickup Award 2018 ausgezeichnet. Zum zweiten Mal konnte der Amarok nach 2010 nun auch mit der Neuauflage und den drehmomentfreudigen V6-Motoren die europäische Jury aus Transport-Journalisten überzeugen.

Die Jury bewertete den Amarok als den Inbegriff des Themas 'work hard, play hard' und umschreibt den Pickup als ein "Arbeitspferd erster Güte". Besonders hervorgehoben werden in der Urteilsbegründung das klare Design, die großartige Passform und das Finish, kurz die Verarbeitung. Auch die Größe der Doppelkabine mit Platz für fünf Personen überzeugt mit ihrer modernen Gestaltung. Die mit dem AGR (Aktion Gesunder Rücken e.V.)-Logo ausgezeichneten ergoComfort-Sitze für Fahrer und Beifahrer, die einzigartige Acht-Gang-Automatik und die breite V6-Motorisierung im Segment wurden ebenfalls hervorgehoben.

Angetan waren die Jury-Mitglieder von den On- und Offroad-Fähigkeiten des V6-Amarok: "Die Kultiviertheit und die Elastizität der Maschine sind ein neuer Anspruch im Segment." Und weiter: "Leistung ist keine Herausforderung beim Volkswagen Amarok V6. Seine breite Auswahl an 3,0l-TDI-Motoren, die von 120 kW bis 190 kW reicht, erfüllt die Leistungs- und Drehmoment-Wünsche aller Kundengruppen", heißt es in der Begründung der IPUA-Jury. Von Jänner bis Oktober 2017 wurden 65.200 Fahrzeuge der Amarok-Baureihe an Kunden ausgeliefert (Vorjahreszeitraum: 57.600 Einheiten); das entspricht einem Plus von 13,2 Prozent.

Den IPUA (International Pickup Award) vergibt eine Gruppe renommierter Fachjournalisten aus 25 Ländern nur alle zwei bis drei Jahre. Der VW Amarok ist der einzige Pickup, dem diese Auszeichnung bereits zum zweiten Mal verliehen wurde.

Kommentare