Premiere: Der neue VW Arteon

Mit dem Arteon hat VW jetzt einen Nachfolger des CC präsentiert, der noch deutlicher oberhalb des Passat positioniert ist.

VW hat mit dem Arteon einen avantgardistischen Gran Turismo präsentiert, der die Vorzüge einer Limousine mit der Formgebung eines Coupés verbindet. Während die Frontpartie sehr eigenständig wirkt und die neue Designlinie deutlich unterstreicht, erinnert das Heck noch an den Vorgänger, den VW CC. Mit einer Länge von 486,2 cm ist der Arteon auch recht groß geworden, wodurch er trotz Coupé-Form viel Platz für die Passagiere bieten soll.

Der Innenraum wirkt moderner als im Passat, erinnert mit vielen Elementen aber an die Mittelklasselimousine. Unter anderem gibt es ein neues Head-up-Display und einen 9,2 Zoll-Touchcreen mit Gestensteuerung. Neue Sicherheitssysteme sollen zusätzlich die Distanz zum Passat zeigen. So kommt erstmals der neue adaptive Tempomat der nächsten Generation zum Einsatz, der unter anderem auch Geschwindigkeitsbegrenzungen erkennt und die Geschwindigkeit automatisch anpasst. Neu ist auch das dynamische Kurvenlicht der LED-Scheinwerfer, das aufgrund von GPS- und Straßendaten erkennt, wenn eine Kurve kommt und diese schon ausleuchtet, bevor der Fahrer noch aktiv darauf hinsteuert.

Eine weitere Neuerung ist der Emergency Assist der zweiten Generation. Sollte der Fahrer gesundheitsbedingt ausfallen, bremst der Assistent den Wagen im Rahmen der Systemgrenzen nicht nur ab, sondern lenkt ihn, sofern es der Verkehr zulässt, auch auf die ganz rechte Fahrspur.

Bei der Motorisierung wird man zwischen dem 1,5 TSI Evo mit 150 PS (110 kW), dem 2,0 TSI mit 190 PS (140 kW), dem 2,0 TSI mit 280 PS (206 kW), dem 2,0 TDI mit 150 PS (110 kW), dem 2,0 TDI mit 190 PS (140 kW) und dem 2,0 TDI mit 240 PS (176 kW) wählen können. Auf Wunsch gibt es für alle Motoren auch ein 7-Gang-DSG-Getriebe, sofern es nicht schon serienmäßig ist.

Auch der 4Motion Allradantrieb ist für den Arteon erhältlich. Serienmäßig verfügen alle Modelle über LED-Scheinwerfer, 17"-Leichtmetallfelgen, Keyless Go, das Infotainmentsystem "Composition Media", eine elektronische Klimaanlage, Müdigkeitserkennung und die Progressivlenkung. Preise und einen genauen Starttermin für den Arteon hat VW noch nicht verraten.