VW CrossBlue: SUV Concept auf der Detroit Autoshow

Auf der NAIAS in Detroit zeigt VW mit dem CrossBlue eine Midsize-SUV Studie, die vielleicht bald in ähnlicher Form in Serie geht.

Volkswagen zeigt mit dem Cross Blue eine interessante Studie eines Midsize-SUV, der vor allem für den amerikanischen Markt maßgeschneidert ist. Das Design des Diesel-Plug-In-Hybrid-SUV zeigt die neue VW Design-DNA und setzt auf einige Showeffekte. Die "CrossBlue Glasflake"-Lackierung harmoniert dabei mit den 21"-Leichtmetallfelgen und den vielen Edelstahl-Applikationen an der Karosserie.

Mit einer Länge von 498,7 cm überragt er den Touareg und soll ein Raumangebot wie in einem Van bieten. Auf sechs Einzelsitzen haben die Passagiere fürstliche Platzverhältnisse, und es bleibt auch noch ein Kofferraumvolumen von 335 Liter übrig. Wer nur zu viert unterwegs ist, hat sogar 812 Liter Stauraum, und nach Umklappen der 2. Sitzreihe stehen sogar 2.000 Liter Volumen zur Verfügung.

Der Innenraum besticht aber nicht nur mit viel Platz, sondern auch mit einer exklusiven Gestaltung und modernen Formen. In der Mittelkonsole eingefasst ist ein 10,2 Zoll großes Touchscreen Display, welches neben dem Navi mit neuer 3D-Darstellung auch eine Mediathek beherbergt und den Status des Hybridsystems anzeigt.

Angetrieben wird der VW CrossBlue aus der Kombination eines 190 PS (140 kW) TDI, der seine Kraft über ein 6-Gang-DSG-Getriebe überträgt und zwei Elektromotoren.

Der eine Elektromotor ist vorne untergebracht und hat eine Leistung von 54 PS (40 kW), der andere sitzt an der Hinterachse und leistet 116 PS (85 kW). Die Systemleistung von 305 PS (225 KW) sorgt für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 7,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 204 km/h.

Für den CrossBlue stehen verschiedene Betriebsmodi zur Verfügung. Im Sportmodus arbeiten die drei Motoren so zusammen, dass eine optimale Leistungsausbeute garantiert wird, während im Eco-Modus alle Systeme auf beste Effizienz getrimmt werden.

Im E-Modus kann man bis zu 33 Kilometer rein elektrisch zurücklegen, die Höchstgeschwindigkeit liegt hier bei maximal 120 km/h. Die 9,8 kWh große Batterie kann auch per Knopfdruck während der Fahrt vom TDI-Motor geladen werden, damit dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder eine rein elektrische Fahrt möglich ist.

Der CrossBlue verfügt auch noch über einen Offroad-Modus, bei dem alle vier Räder angetrieben werden, um auch abseits befestigter Straßen für ein gutes Vorankommen zu sorgen.

Dabei soll der Alleskönner dank der weiten E-Reichweite im Schnitt nur 2,1 Liter pro 100 Kilometer konsumieren. Der TDI-Motor alleine soll mit einem Verbrauch von 4,9 Liter ebenfalls sehr sparsam mit dem teuren Treibstoff umgehen.

VW gibt mit dem CrossBlue Concept auf jeden Fall einen spannenden Blick in die Zukunft und zeigt ein SUV, welches vor allem am US-Markt gefragt sein wird.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt