VW-Konzern setzt weiter auf Erdgas

Volkswagen-Konzern setzt Erfolgskurs beim Ausbau der CNG-Mobilität fort. Zwei neue Erdgas-Modelle sollen den Erfolg weiter steigern.

Der Volkswagen Konzern und seine Industriepartner aus den Bereichen Gasversorgung, Netz- und Tankstellenbetrieb haben ein positives vorläufiges Fazit ihres gemeinschaftlichen Engagements für den Ausbau der Erdgas-Mobilität gezogen. Nur wenige Monate nach dem Start der aktuellen Informations-offensive mit den CNG Mobility Days in Hamburg konnte das Aktionsbündnis eine erhebliche Steigerung des Stellenwerts von CNG (Compressed Natural Gas) für die individuelle Mobilität verzeichnen. Seit Juli 2017 liegt die Zahl der neu zugelassenen Erdgas-Fahrzeuge in Deutschland Monat für Monat deutlich über dem Vorjahresniveau. Zum Auftakt der CNG Mobility Days am 7. und 8. November 2017 in Essen kündigten die Unternehmen weitere Schritte ihrer Initiative an.

Mit dem VW Polo TGI und dem SEAT Ibiza 1.0 TGI wurden in Essen die neuesten für den Betrieb mit CNG entwickelten Modelle aus dem Volkswagen Konzern vorgestellt. Volkswagen belohnt den Umstieg auf ein CO2-armes Erdgas-Fahrzeug zudem mit einem Sonderbonus. Mit dem jüngst erfolgten Beitritt des Biomethan-Herstellers VERBIO hat auch der Industriekreis CNG-Mobilität nochmals an Schlagkraft gewonnen.

Kommentare