VW Golf Alltrack - Fahrbericht

Erstmals bietet VW den Golf Variant auch als Alltrack-Version im Offroad-Look an. Ob er auch im Gelände eine gute Figur macht, haben wir schon getestet.

Die Kombis im Offroad-Look werden immer beliebter, und nach dem Passat kommt nun auch der Golf in einer Alltrack-Version zu den Händlern. Das Rezept ist dabei gleich geblieben, man nehme den Golf Variant, spendiere ihm 20 mm mehr Bodenfreiheit und eine auffällige Kunststoffbeplankung rundum sowie einen Allradantrieb, und schon ist der Golf Alltrack geboren.

Leicht geändert wurden auch Front- und Heckschürze, um auch im Gelände eine gute Figur zu machen. Alle Golf Alltrack-Modelle verfügen über den 4Motion Allradantrieb mit der Haldex5-Technologie, die auch Fahrten im Gelände ermöglichen soll.

Bei der Motorisierung hat man zum Start die Wahl zwischen dem 1,6 TDI mit 110 PS (81 kW) und dem 2,0 TDI mit wahlweise 150 PS (110 kW) oder 184 PS (135 kW). Etwas später folgt auch noch ein 1,8 TSI mit 180 PS (132 kW), der bei den Zulassungen aber wohl nur eine untergeordnete Rolle spielen wird.

Wer glaubt, dass der Golf Alltrack nur über einen Offroad-Look verfügt, aber schon im leichten Gelände aufgeben wird, hat sich stark getäuscht. Wir waren mit dem Golf Alltrack nämlich schon abseits befestigter Pfade unterwegs und sehr überrascht. Dank Offroad-Modus schafft der robuste Kombi steile Bergpassagen, leichte Verschränkungen und glänzt auch durch seinen im Gegensatz zu richtigen SUVs niedrigeren Schwerpunkt bei Schrägfahrten.

Wir sind bei unserer ersten Ausfahrt also durchaus durch forderndes Gelände gefahren, welches wir dem Kombi im Offroad-Look vorher sicher nicht zugetraut hätten. Durch die etwas erhöhte Bodenfreiheit bietet er zudem einen besseren Überblick und lässt sich so auch im normalen Verkehr eine Spur angenehmer bewegen.

Als Motorisierung haben wir den Top-Diesel mit 184 PS (135 kW) gewählt, der auch viel Fahrspaß vermittelt. In nur 7,8 Sekunden sprintet er von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 219 km/h schnell. Mit einem Verbrauch von 5,0 Liter ist er zudem noch recht sparsam zu bewegen. Man fühlt sich zudem auch im Innenraum sehr wohl, und die bequemen Sitze sind auch auf langen Etappen ein Genuss.

Der von uns getestete VW Golf Alltrack 2,0 TDI 4Motion mit 184 PS kommt auf 37.570 Euro, als günstiges Modell startet der 110 PS starke TDI bei 32.190 Euro. Serienmäßig an Bord sind bei allen Modellen 17"-Leichtmetallfelgen, die Klimaanlage "Climatronic", die Fahrprofilauswahl inkl. Offroad-Modus und Bergabfahrassistent, ein Schlechtwegefahrwerk, ein Multifunktions-Lederlenkrad und ein Triebwerkunterschutz.

Wer öfters auch mal abseits befestigter Straßen unterwegs ist und die Vorzüge eines Golf Kombis nicht missen möchte, ist mit dem Golf Alltrack auf jeden Fall gut bedient.

Kommentare

Markenwelt