VW Golf Alltrack feiert in Paris Weltpremiere

Am Pariser Autosalon feiert mit dem Golf Alltrack erstmals auch ein Golf Kombi im Offroad-Look seine Weltpremiere.

Nach dem Passat Alltrack kommt nun auch der Golf Alltrack als Kombi im Offroad-Look auf den Markt. Optisch erkennt man den praktischen Kombi wieder an der grauen Schutzbeplankung rundum sowie der um rund 20 mm höher gelegten Karosserie.

Der Golf Alltrack hat aber auch eine leicht geänderte Frontpartie erhalten, welche die SUV-Optik weiter verstärkt. Für einen noblen Touch sorgen dann auch noch silberne Zierelemente.

Damit der Golf Alltrack nicht nur eine Offroad-Optik bietet, sondern auch abseits befestigter Straßen gut voran kommt, hat er auch serienmäßig den 4Motion Allradantrieb mit Haldex-Kupplung mit an Bord.

Zusätzlich gibt es auch noch ein eigenes Offroad-Fahrprofil, bei dem alle Systeme auf den Einsatz im Gelände getrimmt werden. Der Golf Alltrack empfiehlt sich aber auch als ideales Zugfahrzeug und kann bis zu 2 Tonnen Anhängelasten schleppen.

Bei der Motorisierung kann man zwischen einem TSI und drei TDI wählen. Als Benziner steht der 1,8 TSI (132 kW) mit 180 PS zur Verfügung, der serienmäßig über ein 6-Gang-DSG-Getriebe verfügt und in nur 7,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprintet.

Wer lieber mit einem Diesel unterwegs ist, kann den 1,6 TDI mit 110 PS (81 kW) oder den 2,0 TDI in den Leistungsstufen mit 150 PS (110 kW) oder 184 PS (135 kW) wählen.

Einen genauen Starttermin hat VW leider noch nicht verraten, erstmals zu sehen ist der Golf Alltrack aber am Pariser Autosalon.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt