VW Golf GTD Variant - Fahrbericht

Ab Mai bietet VW den Golf Variant auch als sportlichen GTD an, der bei einer ersten Ausfahrt gezeigt hat, dass Fahrspaß und Effizienz keine Widersprüche sind.

Mit dem Golf GTD Variant bietet VW ab Mai eine weitere Version seines kompakten Kombis an. Der Lademeister soll dabei den Spagat zwischen Sparsamkeit und Sportlichkeit schaffen. Optisch erinnert der GTD stark und auch gewollt an den GTI und hat dessen markante Frontschürze ebenso erhalten wie die Sportsitze mit Karo-Muster. Als Antrieb kommt der 2,0 TDI mit einer Leistung von 184 PS (135 kW) zum Einsatz. Bei der Schaltung kann man zwischen einem manuellen 6-Gang-Getriebe oder dem 6-Gang-DSG-Getriebe wählen.

Für unsere erste Ausfahrt haben wir den Golf GTD Variant mit dem 6-Gang-DSG-Getriebe kombiniert, welches perfekt zur sportlichen Ausrichtung des Fahrzeugs passt. Im Innenraum versprüht der Golf GTD einen sehr sportlichen Charme, dennoch fühlt man sich auf Anhieb wohl und muss auch nicht auf Komfort verzichten.

Serienmäßig sind neben den Sportsitzen mit Karo-Muster auch noch ein schwarzer Dachhimmel, beleuchtete Einstiegsleisten vorne, die Klimaanlage "Climatronic", die Progressivlenkung, das Radio "Composition Colour" inkl. Touchscreen, dunkelrote Rückleuchten, Pedale in Edelstahl und ein Sportfahrwerk mit einer um 15 mm tiefer gelegten Karosserie mit dabei.

Gleich nach dem Start fällt einem ein recht kerniger Klang auf, der sich jedoch bei normaler Fahrt schnell verflüchtigt. Sein maximales Drehmoment von 380 Nm liefert der Diesel zwischen 1.750 und 3.250 U/Min. Damit hat man schon von unten heraus viel Kraft, muss jedoch auch ein klitzekleines Turboloch überwinden, bevor man in die perfekt ausgeformten Sitze gepresst wird.

In nur 7,9 Sekunden sprintet man von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 229 km/h. Wer die Version mit manueller Schaltung wählt, beschleunigt gleich schnell von 0 auf 100 km/h, ist aber bis zu 231 km/h schnell.

Auch beim Verbrauch hat die Version mit manueller Schaltung die Nase vorn und begnügt sich mit 4,4 Liter im Vergleich zu immer noch sparsamen 4,8 Liter beim GTD mit DSG-Getriebe.

Mit einem Listenpreis von 33.480 Euro ist der Golf GTD Variant mit manueller Schaltung etwas günstiger, die DSG-Version kommt auf 35.980 Euro. Für Vielfahrer, welche die Effizienz ihres Fahrzeugs nicht außer acht lassen und dennoch viel Fahrspaß erleben möchten, ist der Golf GTD Variant wie geschaffen. Trotz sportlicher Auslegung bietet er ein hohes Maß an Komfort und gefällt im täglichen Einsatz mit seiner unkomplizierten Art.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt