Premiere: VW Golf GTI Cabrio

Beim GTI-Treffen 2011 war das Golf GTI Cabrio noch als Einzelstück zu sehen. Jetzt präsentiert VW die Serienversion am Genfer Autosalon.

Volkswagen enthüllt in Genf das erste GTI Cabriolet in der Geschichte des Golf und verbindet das Open-Air-Feeling des Golf Cabrio mit den sportlichen Attributen des GTI.

Optisch weist das Cabrio die typischen GTI-Merkmale auf. Im Exterieur-Bereich gehören dazu unter anderem der rot eingefasste Kühlergrill mit Wabenstruktur und GTI-Schriftzug, der vordere GTI-Stoßfänger, ein neuer Heckdiffusor, die verchromten Auspuffendrohre, schwarzrote Rückleuchten in LED-Technik, Seitenschwellerverbreiterungen und 17"-Leichtmetallfelgen des Typs "Denver".

Im Interieur weisen die im klassischen Karo-Stoff "Jacky" bezogenen Sportsitze das Cabrio als GTI aus. Ebenfalls an Bord sind die Klimaanlage "Climatronic" und das Radiosystem "RCD310".

Unter der Haube des Golf GTI Cabrio schlummert der bewährte TSI-Motor, der eine Leistung von 210 PS (155 kW) aufweist und den offenen Golf in nur 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h befördert. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 237 km/h, bzw. bei 235 km/h beim Golf GTI Cabrio mit DSG-Getriebe.

So sportlich das GTI Cabrio bei den Fahrleistungen ist, so zurückhaltend ist es beim Verbrauch: Pro 100 Kilometer begnügt sich der sportliche Viersitzer mit 7,6 Liter in der Version mit manueller 6-Gang-Schaltung bzw. 7,7 Liter mit 6-Gang-DSG-Doppelkupplungsgetriebe.

Doch nicht nur die Fahrleistungen sind sehr flott, auch die Verwandlung vom Coupé zum Cabrio geht äußerst rasant vor sich. Das elektrohydraulische Verdeck, welches 1:1 vom Golf Cabrio für das GTI Cabriolet übernommen wurde, öffnet sich in nur 9,5 Sekunden.

Bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h kann es auch während der Fahrt geöffnet, oder in 11 Sekunden auch geschlossen werden. Das nächste Schöne am Golf GTI Cabrio ist dann, dass es pünktlich zum Sommer-Start 2012 zu den Händler rollt. Preis wurde leider noch keiner bekannt gegeben.

Kommentare