Der neue VW Golf GTI feiert in Genf seine Premiere

VW wird am Genfer Autosalon auch die Serienversion des neuen Golf VII GTI vorstellen.

Seit über drei Jahrzehnten verspricht die Abkürzung GTI beim VW Golf viel Fahrspaß und eine dynamische Optik. In Genf wird VW jetzt die Serienversion des Golf VII GTI zeigen, ab Mai 2013 wird er dann auch erhältlich sein.

Wie erwartet entspricht er optisch der Studie, die schon in Paris gezeigt wurde, auf den ersten Blick sind keine Änderungen feststellbar. Die sportlich gestalteten Front- und Heckstoßfänger, die traditionell rot gefärbten Bremssättel, zwei verchromte Abgasendrohre und die roten Zierstreifen zeigen, dass hier eine ganz sportliche Version des Golfs anrollt.

Im Innenraum finden sich zudem wieder die Sportsitze mit Karomuster "Clark", ein schwarzer Dachhimmel, eine rote Ambientebeleuchtung, ein Sportlenkrad, Pedale in Edelstahl und spezielle Dekorleisten.

Erstmals wird es vom GTI aber zwei Versionen geben, den GTI und den GTI Performance mit 10 PS Mehrleistung. Der normale GTI holt aus dem 2,0 Liter TSI eine Leistung von 220 PS (162 kW) hervor, die Performance-Variante 230 PS (169 kW).

Das Drehmoment von 350 Nm ist bei beiden Versionen gleich, jedoch bleibt es beim stärkeren GTI von 1.500 bis 4.600 U/Min erhalten statt von 1.500 bis 4.400 U/Min.

Der Sprint von 0 auf 100 km/h wird in 6,5 bzw. 6,4 Sekunden erledigt, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 246 km/h bzw. 250 km/h bei der Performance-Version.

Beide Versionen verfügen serienmäßig über ein manuelles 6-Gang-Getriebe, auf Wunsch gibt es aber auch das 6-Gang-DSG-Getriebe. Serienmäßig verfügt der Golf GTI auch über ein Sportfahrwerk, 17"-Leichtmetallfelgen, LED-Rückleuchten, Bi-Xenon-Scheinwerfer, einen ParkPilot vorne und hinten, das Radiosystem "Composition Touch", die Klimaautomatik "Climatronic" und das Winterpaket.

Bei der Lackierung kann man zwischen "Tornado Rot", "Schwarz" und "Pure White" wählen. In Deutschland wird der Golf GTI ab 28.350 Euro erhältlich sein, in Österreich wird er durch die höhere Steuerbelastung über 30.000 Euro kosten.

Kommentare