Neuer VW Golf GTI : Studie am Autosalon in Paris

Bestseller mit Bestwerten: 239 km/h, 210 PS, 7,5 Liter

Zwischen dem Debüt der ersten und dem Auslauf der fünften Generation machten mehr als 1,7 Millionen Käufer den GTI zum Weltbestseller. Nun steht der Neue in den Startlöchern: Auf der Autoshow in Paris präsentiert Volkswagen die Studie des neuen Golf GTI in einer Weltpremiere .

Das GTI-Fahrwerk mit neuer elektronischer Quersperre (XDS) definiert Kurven und Traktion völlig neu. Ein 239 km/h schneller GTI, der mit seinem 155 kW / 210 PS starken Turbomotor noch mehr Spaß macht und durchschnittlich nur noch 7,5 Liter verbraucht.

Im Frühjahr 2009 wird der sechste Golf GTI in Serie gehen - wie gewohnt mit einer einzigartigen Verbindung aus sportlichem Fahrwerk und agilem Motor. Bereits bei 1.800 U/min entwickelt der Motor ein maximales Drehmoment von 280 Newtonmetern . Nach 7,2 Sekunden ist der Sprint von 0 auf 100 km/h vollzogen. Erst bei 239 km/h herrscht ein Patt zwischen Luftwiderstand und Leistung.

Um 22 Millimeter tiefer gelegt und mit einem neuen Sportfahrwerk ausgestattet, wurden Federn, Dämpfer und die hinteren Stabilisatoren der Studie komplett neu abgestimmt. Darüber hinaus wird auch für den künftigen GTI als optionales Feature die Adaptive Fahrwerksregelung DCC zur Verfügung stehen.

"Wir wollten ein konsequent klares GTI-Design, ein Auto, das Kraft hat, aber eben auch Stil", bringt es der Chefdesigner der Volkswagen AG, Walter de’Silva, auf den Punkt. Die in Paris gezeigte Studie der sechsten Generation lässt nun Stilelemente zweier GTI-Ikonen verschmelzen. Details wie die typisch wabenförmigen Kühlergitter und die V-förmige und bis über die Scheinwerfer reichende Motorhaube steuert der GTI V bei. Die klare, horizontale Ausrichtung indes geht eindeutig auf den GTI I zurück. Durch dieses Stilmittel sowie die horizontale Grundgrafik der Frontpartie wirkt die Golf GTI-Studie optisch breiter (1,78 Meter), tiefer (1,47 Meter) und dynamischer als jedes andere Auto dieser Klasse.

300 Fotos vom Pariser Autosalon 2008 ...

Kommentare