VW Golf R in vier exklusiven Designs

In vier besonderen Varianten zeigt VW am Genfer Autosalon sein Schmuckstück Golf R.

In exklusiven Lackierungen und zweifarbigen Lederkombi- nationen ist er besonders hochwertig, und ausgesprochen sportlich zeigt er sich in eleganter Rennsportoptik mit Carbon-Applikationen. Den Golf R in diesen vier edlen Varianten weiterzuentwickeln, dazu sah sich die Volkswagen R GmbH aufgrund der hohen Nachfrage und des Erfolgs dieses Modells veranlasst.

Exklusiv auch die Lackierungen des Golf R in "Oryxweiß" und "Carbon Steel Grey" samt jeweils passender hochwertiger Nappa-Lederausstattung. Bei der Ausführung in "Oryxweiß" handelt es sich um eine aufwendige Lackierung mit Perlmutteffekt. Das Fahrzeug steht auf 19-Zoll-Talladega-Felgen, einem optischen Markenzeichen des stärksten Serien-Golf aller Zeiten. Innen ist es die aus dem Exclusive-Programm der Volkswagen R GmbH abgeleitete aufwendig veredelte Sitzanlage, die dem Golf R eine einzigartige Note verleiht. Die Mittelbahnen der Sportsitze vorn sowie der Rücksitzbank sind passend zur Lackierung des Exterieurs in einem hellen Nappaleder "St. Tropez" gehalten, dessen Farbton sich auch in den Türinserts wiederfindet.

Besondere sportliche Eleganz vermitteln die perforierten Wangen der Sitzfläche und -lehne. Die Oberfläche des Nappaleders ist in schwarz gehalten; aufgrund der Perforierung entfaltet sich allerdings ein spannender Kontrast mit dem darunterliegenden Farbton "St. Tropez". Die Nähte der Türinserts, Schaltmanschette, Handbremshebel und die Einfassungen der schwarzen Fußmatten sind ebenfalls im hellen Farbton gehalten. Die Dekoreinlagen bestehen aus gebürstetem Aluminium und sind auf der Beifahrerseite mit dem R-Logo versehen.

Die zweite Variante des Golf R ist in der exklusiven Außenfarbe "Carbon Steel Grey" lackiert. Alle beim weißen Pendant im Interieur in "St. Tropez" gehaltenen Details sind hier im edlen dunklen Farbton "Almandinrot" gehalten. Für besondere Effekte vor allem im Bereich des perforierten Nappa-Leders ist gesorgt. Auch bei dieser Version sind die 19-Zöller sowie die Dekorleisten aus Alu mit an Bord.

Der in einer eigenen Lounge präsentierte Golf R macht im Exterieurbereich durch die mittelgraue Sonderlackierung "Spacegrey", polierte 19-Zoll-Leichtmetallfelgen des Typs "Talladega", orange lackierte Bremssättel und Spiegelkappen aus Carbon auf sich aufmerksam.

Fahrer und Beifahrer sitzen auf perfekt passenden Motorsport-Schalensitzen, die in den Außenbereichen mit schwarzem und im Bereich der Seitenwangen sowie im Kopfteil mit anthrazitfarbenem Nappaleder ("Light Anthrazit") bezogen sind. Die Rückenschale glänzt in schwarzem Klavierlack. An den Seitenteilen der Sitzfläche und des Kopfteiles findet sich das Orange der Bremssättel wieder.

Die Applikationen im Innenraum korrespondieren mit der Optik der Außenspiegelschalen: Carbon. Das gleiche Material kommt auch für das Lenkrad, den Schalthebel, die Einsätze im Sport-Lederlenkrad und die Einstiegsleisten auf den Türschwellern zum Einsatz. Schwarzer Klavierlack prägt hingegen die Blenden hinter den Türzuziehgriffen, die Verkleidung der elektrischen Fensterheber und die Blende um den Schaltknauf.

Das zweite Fahrzeug ist im edlen "Aplomb Blue" lackiert. Die 19-Zoll Felgen "Glendale" sind in "Brilliantsilber" gehalten. Wie beim Golf R "Spacegrey" sind Außenspiegelkappen, verschiedene Applikationen im Innenraum und Türeinstiegsleisten aus Carbon. Auch die Rückenschalen der Motorsport-Schalensitze sind teilweise in dem extrem leichten und belastbaren Material. Edles, schwarzes Nappaleder prägt die Außenbereiche der Sitzfläche und -lehne. Der Kamm der Sitze - ein umlaufender Streifen auf den seitlichen Sitz- und Rückenwagen - besteht aus blauem Leder. Die Innensegmente sowie die Griffmulden des Sport-Lederlenkrades bestehen aus sogenanntem Carbonleder mit der typisch gewebten Struktur dieses leichten und kostbaren Materials. Selbst die Fußmatten weisen Carbon-Optik auf.

auto-reporter.net/sr

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt