Premiere: Der neue VW Golf VIII

Die achte Generation des VW Golf hat jetzt ihre Premiere gefeiert. Optisch bleibt der Golf ganz der Alte, aber technisch bietet er viele neue Highlights.

Mit Spannung wurde die Premiere der achten Generation des VW Golf erwartet. Jetzt war es soweit, und der Golf VIII wurde präsentiert. Das Design ist wieder eine gelungene Weiterentwicklung der siebten Generation, deutlich verändert hat sich dabei die Front, die jetzt nicht mehr ganz so bullig wirkt, dafür aber serienmäßig mit LED-Licht aufwarten kann.

Im Heckbereich erkennt man den Vorgänger deutlicher, lediglich die neu gestalteten LED-Rückleuchten folgen einem gänzlich neuen Layout. Mit einer Länge von 428,4 cm, einer Breite von 145,6 cm und einer Höhe von 145,6 cm ist er bei den Abmessungen dem Vorgänger recht ähnlich. Deutlich drastischer sind die Änderungen im Innenraum ausgefallen. Der Golf bekommt ab Werk schon ein voll digitales Cockpit mit 10,25"-Armaturenträger und 8,25"-Touchscreen, der nun angenehm hoch positioniert und auf Wunsch auch in 10"-Größe erhältlich ist.

Auch die Steuerung für das Licht ist weit nach oben gewandert und nun gut sichtbar links neben dem Armaturenbrett positioniert. Der Golf verfügt auch über eine komplette Digitalisierung, sogar "Alexa" ist integriert und hört immer brav mit. Ob dies wirklich als Fortschritt gewertet werden sollte, darf jeder für sich entscheiden.

Zudem gibt es eine neue Sprachbedienung, einen Mobile Key, mit dem man via Smartphone das Fahrzeug öffnen und starten kann, und der neue Golf ist "always on", wodurch Streamingdienste immer an Bord verfügbar sind. Der neue Golf verfügt auch serienmäßig über eine sogenannte "Car2X2"-Kommunikation, die neue Standards in der Verkehrssicherheit bringen soll. Bis zu 210 km/h kann man teilautonom fahren, und auf Wunsch gibt es auch Matrix-LED-Scheinwerfer.

Den neuen VW Golf wird es mit TSI, TDI, TGI, eTSI und in zwei eHybrid-Versionen mit einer Leistungsspanne von 90 PS (66 kW) bis über 300 PS (221 kW) geben. Erstmals kommen zwei neue Dreizylinder-Benzinmotoren mit 90 PS (66 kW) und 110 PS (81 kW), zwei Vierzylinder-Diesel mit 115 PS (85 kW) und 150 PS (110 kW) sowie drei eTSI mit 110 PS (81 kW), 130 PS (96 kW) und 150 PS (110 kW) mit 48V-Riemen-Startgenerator und 48V-Lithium-Ionen-Batterie zum Einsatz.

Zusätzlich gibt es zwei Hybrid-Versionen, einmal mit 204 PS (150 kW) und einmal mit 245 PS (180 kW), die beide über eine 13 kWh große Batterie verfügen. Bei den Ausstattungen wird man vorab zwischen "Golf, "Life", "Style" und "R-Line" wählen können, GTI und Co. kommen später hinzu. Der neue Golf ist ab Ende 2019 erhältlich, einen Preis hat VW noch nicht verraten.