VW Jetta Hybrid - Fahrbericht

Effizienz ohne Kompromisse lautet die Devise beim Jetta Hybrid, der ab Mitte Juni 2013 auch in Österreich erhältlich sein wird.

Mehrfach wurden bereits in den vergangenen Jahren Konzeptfahrzeuge mit Hybridantrieb von Volkswagen präsentiert. Nun ist es jedoch ernst mit dem ersten Serienmodell: Volkswagen bringt den VW Jetta Hybrid in den Verkauf.

Der neue Jetta Hybrid ist ein Modell, das auf eine kraftvolle Zusammenarbeit eines aufgeladenen TSI-Benzindirekteinspritzers mit 110 kW / 150 PS und eines Elektromotors mit 20 kW setzt. Mit der zusätzlichen Kraft des Elektroantriebs wird eine Gesamtleistung von bis zu 125 kW / 170 PS erreicht.

Trotz dieser hohen Leistung verzeichnet der neue Jetta Hybrid einen äußerst niedrigen Verbrauch von lediglich 4,1 Liter auf 100 Kilometer bei 95 g/km CO2. Die bis zu 210 km/h schnelle Limousine verbraucht damit rund 20 Prozent weniger Kraftstoff als ein konventionelles Fahrzeug vergleichbarer Größe und Leistung.

In den elektrischen Antriebsmodus wechselt der Jetta Hybrid entweder automatisch bis 60 km/h oder auf Initiative des Fahrers. Durch einen Knopfdruck kann der Fahrer bewusst das Hybridsystem schalten.

Bis zu einer Geschwindigkeit von 70 km/h und einer Distanz von bis zu 2 Kilometern kann der Jetta Hybrid dann rein elektrisch gefahren werden. Darüber hinaus wechselt das Hybridsystem wann immer möglich automatisch in den emissionsfreien Elektromodus, eine Energieflussanzeige informiert über den aktuellen Status.

Etwa ein Drittel des Sparpotentials wird im Jetta Hybrid durch das elektrische Fahren realisiert. Beim Bremsen wechselt der Jetta Hybrid in einen Rekuperationsmodus, durch den kinetische Energie aufgefangen und als Strom in die Batterie gespeist wird. Diese Lithium-Ionenbatterie sowie das komplette Akkusystem konnten hinter der Rücksitzbank integriert werden und beeinflussen in keinster Weise den Fahrzeuginnenraum.

Vom Aufbau her besteht die Batterie aus 60 Einzelzellen mit jeweils 5 Ah, die sich zu einer Nennspannung von 220 Volt und einer Kapazität von 1,1 kWh addieren. Der TSI-Motor bildet zusammen mit dem Elektromotor und einer zwischen beiden Antrieben integrierten Trennkupplung, über die der Benziner beim rein elektrischen Fahren oder Rollen/Verzögern komplett vom Antriebsstrang abgekoppelt wird, ein sogenanntes Hybridmodul.

Dass es sich beim Fahrzeug um ein solches mit Hybridantrieb handelt, wird an der Front und am Heck mit jeweiligen Schriftzügen dokumentiert. Auch die Innenausstattung zeigt eigenständige Züge und vielfache Hinweise darauf.

Die Kraftübertragung an die Vorderachse erfolgt über ein serienmäßiges 7-Gang DSG-Doppelkupplungsgetriebe. Das Getriebe ist sehr gut abgestuft und verleiht dem Jetta-Hybrid in allen Fahrsituationen sehr gute Durchzugskraft. Ein Sportmodus oder Manualbetrieb ergänzen die Fahrmöglichkeiten.

Angeboten wird der Jetta Hybrid in den Ausstattungsversionen Comfortline und Highline. Beide Modelle sind an spezifischen Hybridfeatures zu erkennen. Der neue Jetta Hybrid feiert Mitte Juni 2013 in Österreich seine Markteinführung und ist ab 30.460 Euro erhältlich.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt