VW Jetta Hybrid - Premiere in Detroit

Volkswagen präsentiert auf der Detroit Motor Show 2012 den Jetta Hybrid, der ab Herbst in Nordamerika erhältlich ist.

Nach dem Touareg ist der Jetta nun das zweite Hybrid-Modell von Volkswagen. Die Entscheidung, den Jetta mit einem Hybrid-Antrieb auszustatten, liegt nahe, da der Jetta vor allem in Nordamerika gefragt ist und dort die Konkurrenz an Hybrid-Modellen groß ist.

Erstmals wird beim Jetta Hybrid der 1,4 TSI 4-Zylinder-Benzinmotor mit einer Leistung von 150 PS (110 kW) mit einem 20 kW starken Elektromotor gekoppelt. Die Systemleistung liegt bei 170 PS, wenn Otto- und Elektromotor gemeinsam für Power sorgen, geschaltet wird via 7-Gang-DSG-Getriebe.

Trotz seiner Sportlichkeit - den Sprint von 0 auf 60 mph schafft der Jetta Hybrid in unter 9 Sekunden - ist das Hybrid-Modell im Vergleich zum bisherigen 2,5 Liter Benzinmotor wesentlich sparsamer. Mit dem Jetta Hybrid kommt man mit einer Gallone rund 45 Meilen weit, dies entspricht einem Verbrauch von rund 5,2 Liter pro 100 Kilometer. Der Jetta Hybrid schaltet dabei auch so gut wie möglich den Benzinmotor aus, um die rein elektrische Energie zu nutzen.

Vor allem im innerstädtischen Betrieb kann die Limousine bei entsprechend aufgeladenen Akkus so manchen Stau rein elektrisch meistern. Der 20 kW starke Elektromotor wird von einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 1,1 kWh gespeist.

Bis zu 2 Kilometer kann der Jetta Hybrid rein elektrisch betrieben werden. In den elektrischen Antriebsmodus wechselt der sparsame VW entweder automatisch bis zu einer Geschwindigkeit von 37 mph / 60 km/h oder per Knopfdruck bis zu 44 mph / 70 km/h.

Der Fahrer kann via E-Mode-Taste rechts vor dem Schalthebel den Elektro-Modus wählen. Beim Bremsen wechselt der Jetta Hybrid in einen Rekuperationsmodus, durch den kinetische Energie "aufgefangen" und als Strom in die Batterie gespeist wird.

Im Innenraum erkennt man den Jetta Hybrid vor allem an der geänderten Tachometereinheit. Statt einem Drehzahlmesser kommt ein "Powermeter" zum Einsatz, welches dem Fahrer den aktuellen Betriebszustand und Energiefluss anzeigt.

Von außen erkennt man den Jetta Hybrid an aerodynamischen Modifikationen wie einem neuen Frontspoiler, einem Heckdiffusor und einem integrierten Heckspoiler, was zusammen den CW-Wert um 10% verbessert.

Bei der Ausstattung können die Kunden zwischen dem SE, dem SEL1 und dem SEL2 wählen. Schon in der Basis sind 15"-Alufelgen, ESP, ABS, 6 Airbags, eine 2-Zonen-Klimaautomatik und ein Audiosystem mit an Bord.

Beim SEL1 kommen unter anderem noch 16"-Alufelgen, ein Navigationssystem, ein Schiebe-/Aufstell-Glasdach und das schlüssellose Schließ- und Startsystem Keyless Access hinzu.

Die Topversion SEL2 beinhaltet dann 17"-Leichtmetallfelgen, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht, Nebelscheinwerfer, eine Rückfahrkamera und ein 400 Watt Soundsystem von Fender.

In Nordamerika startet der Jetta Hybrid im Herbst 2012, nach Europa soll der sparsame Jetta nicht vor 2013 kommen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt