VW zeigt Elektro-Concept Nils auf der IAA

VW zeigt auf der IAA mit dem Forschungsprojekt Nils ein einsitziges Elektrofahrzeug, welches für die Bedürfnisse in der Stadt konzipiert wurde.

Die Studie "Nils" ist ein sehr kompaktes Auto, das extrem wenig Verkehrsfläche benötigt. Mit einer Länge von 3,04 Meter ist Nils um rund 50 Zentimeter kürzer als der neue up!, von Rad zu Rad misst Nils 1,39 Meter, und die Höhe ist mit 1,2 Meter auch sehr niedrig ausgefallen.

Dank Alu-Space-Frame-Karosserie und anderen Leichtbaustoffen bringt Nils nur 460 kg auf die Waage und soll so mit seinem 15 kW starken Elektromotor trotzdem für viel Fahrspaß sorgen. Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert der kleine Elektro-Flitzer in weniger als 11 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 km/h.

Der nur 19 Kilo leichte Elektromotor wird von einem 5,3 kWh großen Akku gespeist, der eine Reichweite von bis zu 65 Kilometer ermöglichen soll. Nachdem das Elektrofahrzeug vor allem für den Stadtbetrieb konzipiert wurde, verfügt es auch über eine Menge hilfreicher Assistenzsysteme.

So verfügt der VW Nils über eine automatische Distanzregelung, bei der das Auto automatisch verzögert und beschleunigt. An dieses System ist dann auch die City-Notbremsfunktion gekoppelt, wo der kleine VW bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h Unfälle vermeiden kann.

Der über zwei Flügeltüren erreichbare Innenraum ist sehr futuristisch gestaltet und hat ein 7-Zoll-TFT-Display als Tacho, wo Geschwindigkeit, Reichweite und Energiefluss dargestellt werden. Zusätzlich kommt noch das Portable Infotainment Device (PID) zum Einsatz, über das sich via Touch-Screen-Navigation Radio, Media, Telefon und Bordrechner steuern lassen.

Ob es der VW Nils aus dem Concept-Car-Stadium heraus schaffen wird, bleibt abzuwarten. Viele Elemente werden aber sicher Einfluss auf die nächsten Modelle aus dem Hause VW nehmen.

Kommentare