VW Konzern bringt Partikelfilter für Benzinmotoren

Der Volkswagen Konzern arbeitet weiter konsequent an der Umweltverträglichkeit auch konventioneller Antriebe.

Der Volkswagen Konzern hat jetzt den großflächigen Einsatz von Partikelfiltern für Benzinmotoren, sogenannte "Ottopartikelfilter (OPF)" beschlossen. Beginnend mit 2017 sollen schrittweise alle direkteinspritzenden TSI- und TFSI-Motoren der Konzernflotte mit Ottopartikelfiltern ausgestattet und damit die Emission von feinen Rußpartikeln um bis zu 90 Prozent reduziert werden.

Bis zum Jahr 2022 können jährlich bis zu sieben Millionen Fahrzeuge des Volkswagen Konzerns mit der Technologie ausgestattet werden. Den Anfang machen im Juni 2017 der 1,4 Liter TSI-Motor im neuen VW Tiguan und der 2,0 TFSI im Audi A5. Danach folgt die Umsetzung in weiteren Modellen und Motorgenerationen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt