VW Passat mit neuer Optik und Technik

Am Genfer Autosalon wird VW den frisch renovierten Passat präsentieren, der auch technisch ordentlich aufgewertet an den Start gehen soll.

Der VW Passat wird am Genfer Autosalon mit frischer Optik und neuer Technik präsentiert. Optisch erkennt man ihn an der neu gestalteten Frontschürze, neuen IQ.LIGHT LED-Matrixscheinwerfern und neuen LED-Rückleuchten. Schon auf den ersten Blick wirkt der neue Passat hochwertiger und eleganter.

Im Innenraum gibt es ein neues kapazitives Lenkrad, das eine Schnittstelle zwischen Fahrer und Fahrzeug darstellen soll, ein digitales Cockpit und neue Infotainmentsysteme. Erstmals wird auch der "Travel Assist" im Passat seine Premiere feiern. Damit soll man zwischen 0 und 210 km/h teilautomatisiert unterwegs sein können, wodurch der Passat die nächste Stufe am Weg zum autonomen Fahren erreicht.

Der "Emergency Steering Assist" soll zusätzlich für mehr Sicherheit sorgen. Das System erhöht via Bremseingriff die Sicherheit bei Ausweichmanövern. Mit dem Facelift bekommen auch alle Motoren einen Partikelfilter, besonders sparsam soll der neue 2,0 TDI Evo-Motor mit 150 PS (110 kW) sein.

Zusätzlich kann man noch aus Dieselmotoren mit 120 PS (88 kW), 190 PS (140 kW) sowie 240 PS (176 kW), sowie TSI-Benzinern mit 150 PS (110 kW) oder 190 PS (140 kW) wählen. Überarbeitet hat man auch den Passat GTE mit Plug-in-Hybrid-Antrieb. Die Kombination aus Benzin- und Elektromotor erreicht eine Systemleistung von 218 PS (160 kW) und soll nun bis zu 55 Kilometer rein elektrisch voran kommen.

Bestellungen für den optisch und technisch aufgewerteten neuen VW Passat können ab Juli 2019 getätigt werden, die Auslieferung soll im Herbst 2019 starten.