VW Polo, Golf und Passat : BlueMotion-Premieren auf der IAA

Weltpremiere einer neuen Generation sparsamer Automodelle

Was ist technisch machbar, wenn Geld eben doch eine Rolle spielt? Wie sparsam kann ein wirklich erschwingliches Auto maximal sein? Und wie sauber? Gibt es Autos, die auf dem ökologischen Niveau der Welt von morgen schon heute erhältlich sind? Ist es möglich, dass ein kompromisslos sparsames Auto ebenso kompromisslos alltagstauglich ist? Für immer mehr Menschen sind diese Fragen von zentraler Bedeutung. Was machbar ist, wenn die besten verfügbaren, aber erschwinglichen Technologien unserer Zeit sinnvoll vernetzt werden, will Volkswagen auf der IAA in Frankfurt von 17. bis 27. September 2009 demonstrieren - mit einer neuen Generation des Polo BlueMotion, Golf BlueMotion und Passat BlueMotion . Alle drei Volkswagen zählen zu den sparsamsten Modelle ihrer Größenklassen; alle drei feiern ihre Weltpremiere als Serienversion auf der IAA; und alle drei werden noch dieses Jahr bestellbar sein.

Der neue Polo BlueMotion (55 kW / 75 PS) avanciert mit einem Durchschnittsverbrauch von nur 3,3 Litern Diesel (analog 87 g/km CO2!) auf 100 Kilometern zum "3-Liter-Auto" der Neuzeit und zum sparsamsten Fünfsitzer der Welt. Im Vergleich zu einem konventionellen Polo TDI 75 PS wurden der CO2-Ausstoß um 20 Prozent und der Verbrauch dank der BlueMotion-Technologies inklusive eines neu konzipierten Hightech-1.2-Liter-TDI um 0,9 Liter gesenkt. Beispiel: Wer etwa von Berlin aus mit dem Polo BlueMotion zur IAA nach Frankfurt fährt, legt die 545 Kilometer lange Strecke für nur 18,20 Euro Kraftstoffkosten zurück. Das Tanken wird dabei zur Nebensache, denn der 45-Liter-Tank des Polo BlueMotion ermöglicht eine theoretische Reichweite von 1.363 Kilometern. Der, sofern erlaubt, bis zu 173 km/h schnelle Polo BlueMotion wird voraussichtlich Anfang 2010 auf den Markt kommen.

Auf einem ähnlich guten Kostenniveau wie im Polo reist es sich mit dem neuen Golf BlueMotion (77 kW / 105 PS): Dank eines Verbrauchs von nur 3,8 Litern Diesel (99 g/km CO2) empfiehlt er sich als das weltweit sparsamste Auto seiner Klasse. Die theoretische Reichweite liegt in diesem Fall bei 1.447 Kilometern (55-Liter-Tank ). Angetrieben wird der sparsamste Golf aller Zeiten von einem neuen, leisen Common-Rail-Turbodiesel. Wie alle TDI , ist auch dieser keineswegs flügellahm. Der 105 PS starke Vierventil-Vierzylinder entwickelt bereits bei 2.000 Umdrehungen ein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern. Mit diesen Eckdaten ausgestattet, beschleunigt er den Golf BlueMotion in 11,3 Sekunden auf 100 km/h . Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h. Der neue Golf BlueMotion wird bereits im Spätherbst dieses Jahres bei den heimischen Händlern eintreffen.

Rekordverdächtig ist die Reichweite des neuen Passat BlueMotion . Bei einem Durchschnittsverbrauch von lediglich 4,4 Litern Diesel (114 g/km CO2) schafft er dank 70-Liter-Tank 1.591 Kilometer ! Günstiger ist zur Zeit kein anderes Auto dieser Größenordnung unterwegs. Schon ab Anfang Oktober bestellbar und einen Monat später bei den Händlern. Und zwar als Limousine und Variant. Seinen 77 kW / 105 PS starken Common-Rail-TDI teilt sich der Passat mit dem Golf BlueMotion. Welches Potential dieser Motor und die aerodynamischen Eigenschaften des Passat besitzen, zeigt ein Blick auf die souveränen Fahrleistungen: 193 km/h Höchstgeschwindigkeit und 12,5 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h .

Zu den BlueMotionTechnologies an Bord der drei Supersparer gehört generell ein Paket verschiedenster Hightechkomponenten und Detaillösungen. Quasi als Basis für die extrem niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerte fungieren dabei die neuen Common-Rail-TDI-Motoren mit einer modifizierten Software des Motormanagements und abgesenkter Leerlaufdrehzahl. Die Kraftübertragung übernehmen länger übersetzte Fünfgang-Schaltgetriebe. Eine Gangempfehlung als Schalthilfe - integriert in die Instrumente - sorgt dafür, dass die BlueMotion-Modelle stets in der verbrauchsoptimalen Fahrstufe bewegt werden.

Ebenfalls zu den BlueMotion-Features zählen die Energie-Rückgewinnung beim Bremsen (Rekuperation), ein Start-Stopp-System (automatische Motorabschaltung an roten Ampeln), rollwiderstandsoptimierte Reifen , besonders leichte und strömungsgünstige Felgen, aerodynamischer Karosserie-Feinschliff sowie die Tieferlegung des Fahrwerks (Polo und Golf). Darüber hinaus differenzieren sich die neuen BlueMotion-Modelle durch Design-Modifikationen und ein individualisiertes Interieur von den anderen Modellen der jeweiligen Baureihe.

Volkswagen schlägt dabei mit dynamischen Design-Modifikationen erstmals bei den BlueMotion-Modellen eine Brücke zwischen Nachhaltigkeit und Sportlichkeit. Golf und Passat etwa setzen sich mit Stoßfängern und Seitenschwellern aus dem avantgardistischen R-Line-Programm in Szene; der Polo differenziert sich derweil unter anderem durch eine völlig neue Kühlergrillgestaltung und spezielle Leichtmetallfelgen. Polo und Passat Variant besitzen zudem einen eigenständigen Heckklappenspoiler. Keineswegs aus dem Ruder laufen sollen dabei die Preise. Und das hat System. Erklärtes Ziel: Ökologisch wegweisende Autos müssen erschwinglich sein.

Kommentare

Die neuesten VW Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt