VW Roadster Concept Blue-Sport

In nur 6,6 Sekunden absolviert der Sportwagen den Sprint auf 100 km/h.

Volkswagen hat den Roadster Concept Blue-Sport vorgestellt. Er verbraucht auf 100 Kilometer 4,3 Liter Kraftstoff (Co2: 113 g/km ) und erfüllt die Grenzwerte der 2014 in Kraft tretenden Euro-6-Norm. Für den Antrieb der zweisitzigen Studie sorgen ausschließlich aufgeladene TDI- oder TSI-Motoren. Im Fall des ersten Prototyps ist es ein 132 kW / 180 PS starker Clean Diesel (TDI) mit Common-Rail-Einspritzung und nachgeschaltetem NOx-Speicherkat.

Der 2,0-Liter-Turbomotor entwickelt ab 1750 U/min ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmeter . Das entspricht der Kraftentfaltung eines rund 221 kW / 300 PS starken Sechszylinder-Benziners. Ein 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe überträgt die Kraft an die Hinterräder. Geschaltet wird entweder automatisch oder via Schalttasten am Lenkrad. In nur 6,6 Sekunden absolviert der Sportwagen den Sprint auf 100 km/h . Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 226 km/h.

Trotz großer Karosseriesteifigkeit bringt der Concept Blue-Sport weniger als 1200 Kilogramm auf die Waage. Erreicht wurde das niedrige Gewicht durch konsequenten Leichtbau.

Insgesamt bietet das Konzeptfahrzeug Platz für 182 Liter Gepäck . 112 Liter im vorderen und 70 Liter im hinteren Kofferraum. Bei einem Tankvolumen von 50 Liter und einem Durchschnittsverbrauch von 4,3 Liter ergibt sich eine theoretische Reichweite von mehr als 1150 Kilometer .

Neben der niedrigen Höhe von 1,26 Meter prägen der im Vergleich zur Gesamtlänge von rund vier Meter groß ausfallende Radstand (2,43 Meter) und die im Verhältnis zur Breite (1,75 Meter) ebenfalls üppigen Spurweiten das Äußere. Vorne zeigt der Sportwagen eine Spurweite von 1,49 Meter, hinten sind es 1,52 Meter.

Die Roadster-Optik wird durch Details wie das als schmales, c-förmiges Lichtband gestaltete Tagfahrlicht (im Gehäuse der Hauptscheinwerfer) oder die im Stile von Hochleistungssportwagen deutlich herausgearbeiteten Kotflügel besonders betont. Am Heck rahmen die aus dem Verlauf der hinteren Kotflügel entspringenden Linien die Schulterpartie ein. Mittig gibt es einen großen in Wagenfarbe lackierten Streifen, dazwischen im oberen Bereich einen schmalen schwarzen Strich, der den Stoßfänger sowie die Motor- und Kofferraumhaube voneinander trennt. Prägnant auf dieser Achse, die auch die Rückleuchten verbindet, befindet sich das VW-Logo. Die Rückleuchten selbst zeigen mit ihrer Form bewusst Nähe zu den Scheinwerfern.

Die Insassen sitzen auf einteiligen, mit Leder bezogenen Sportsitzen. Hinter den integrierten Kopfstützen mit eingearbeitetem VW-Zeichen befinden sich die Überrollbügel des Concept Blue Sport. Direkt dahinter liegt das geöffnete Verdeck auf. Die Bedienung des Softtops erfolgt per Hand .

Im Innenraum fällt ein Touchscreen-Monitor auf, über den alle Info- und Entertainment-Funktionen gesteuert werden. Direkt davor befindet sich ein multifunktionales Steuerungsrad , mit dem das Doppelkupplungsgetriebe bedient wird und das den klassischen Schalthebel ersetzt. Oberhalb des Touchscreens sind die drei Drehregler der Zwei-Zonen-Klimaautomatik untergebracht. Sie befinden sich auf einem von vertikalen Stegen durchzogenen Cockpitteil. Werden die Regler der Klimaautomatik nach links in Richtung "kälter" gedreht, wird das Display im Regler mehr und mehr blau; "rot" färbt sich das Display, wenn die eingestellten Temperaturen höher werden.

auto-reporter

Kommentare

Weitere VW Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt