Fahrbericht: Der neue VW T-Roc

Der neue VW T-Roc ist ab Jänner 2018 erhältlich. Wir verraten schon jetzt, wie sich der neue T-Roc fährt und was er alles zu bieten hat.

Mit dem T-Roc bietet VW erstmals einen SUV unterhalb des Tiguan an. VW startet mit dem 423,3 cm langen T-Roc damit in einem heiß umkämpften Segment. Beim Design haben die Deutschen diesmal Mut gezeigt und den T-Roc überaus dynamisch und jugendlich gestaltet. Mit vielen Individualisierungsmöglichkeiten möchte VW auch junge Kunden ansprechen. Der T-Roc soll gegen Opel Mokka X, Mazda CX-3, Seat Arona, Hyundai Kona oder Kia Stonic antreten und dabei mit einer Fülle an Komfort- und Technik-Features überzeugen.

Bei der Motorisierung wird man aus fünf Triebwerken wählen können. Bei den Benzinern stehen ein 1,0 TSI mit 115 PS (85 kW) und ein 1,5 TSI mit 150 PS (110 kW) zur Wahl, für Diesel-Fans gibt es einen 1,6 TDI mit 115 PS (85 kW) oder einen 2,0 TDI mit 150 PS (110 kW) sowie 190 PS (140 kW). Ab 150 PS gibt es auch den 4Motion Allradantrieb. Den 150 PS-Diesel mit 4Motion kann man wahlweise mit manueller 6-Gang-Schaltung oder 7-Gang-DSG ordern, alle anderen 4Motion-Modelle verfügen serienmäßig über das 7-Gang-DSG-Getriebe.

Als Highlight in dieser Klasse kann man den T-Roc mit der adaptiven Fahrwerksregelung DCC, mit automatischer Distanzregelung ACC, LED-Scheinwerfern mit Light Assist und den anderen üblichen Sicherheitsfeatures ordern. Serienmäßig sind schon in der Basisversion der Front Assist mit City-Notbremsfunktion und der Spurhalteassistent Lane Assist mit an Bord.

Im Innenraum zeigt sich der T-Roc ebenfalls sehr modern und bietet ein breites Spektrum an Individualisierung. Der Mix aus hochwertiger Anmutung und frischen Farben steht dem City-SUV ausgezeichnet. Auf Wunsch gibt es den T-Roc auch mit dem virtuellen Cockpit, das über verschiedene Darstellungsmöglichkeiten verfügt. Bei den Infotainmentsystemen kann man zwischen Modellen mit 6,5"- und 8,0"-Touchscreens wählen.

Die Kunden können zwischen den Ausstattungslinien T-Roc, Design und Sport wählen, wobei schon in der Basisausstattung, neben den bereits erwähnten Sicherheitsfeatures, eine Klimaanlage, das Radio Composition Colour mit 6,5"-Touchscreen, LED-Rückleuchten, Licht- und Regensensor sowie elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel mit an Bord sind.

Bei der Design-Ausstattung kommen zusätzlich noch 16"-Alufelgen, die automatische Distanzregelung ACC bis 210 km/h, das Connectivity-Paket, eine Einparkhilfe vorne und hinten, ein Multifunktions-Lederlenkrad, höhenverstellbare Vordersitze und das proaktive Insassenschutzsystem hinzu.

Wer sich für den T-Roc Sport entschiedet, kann sich noch über 17"-Alufelgen, Car-Net Security & Service inkl. Notrufservice, eine Klimaautomatik, das Radio Composition Media, LED-Scheinwerfer und vieles mehr freuen.

Bei einer ersten Ausfahrt konnten wir schon den T-Roc mit dem 150 PS starken TDI-Motor näher kennenlernen. Das Design gefällt schon auf Anhieb, der neue T-Roc wirkt von jeder Seite aus sehr knackig und überaus dynamisch. Im Innenraum bietet der kleine SUV einen Mix aus typischen VW-Elementen und einem sehr farbenfrohen Touch, der vor allem durch die in Wagenfarbe gehaltenen Dekorelemente des Testfahrzeugs geprägt war. Beim Platzangebot merkt man jedoch, dass der T-Roc unterhalb des Tiguan positioniert ist, wenngleich Fahrer und Beifahrer sehr gut aufgehoben sind.

Auch der Fahrspaß kommt nicht zu kurz, wenn man den 2,0 TDI wählt, den wir in Kombination mit 4Motion und DSG-Getriebe hatten. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 8,4 Sekunden, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 200 km/h. Das 7-Gang-DSG-Getriebe schaltet perfekt, und dank Allradantrieb hat man auch abseits befestigter Straßen immer genug Grip, um gut voran zu kommen, wie wir auch selbst feststellen konnten. Der T-Roc lässt sich auch sehr wendig und präzise steuern. Die Geräuschdämmung ist zudem sehr gut geworden.

Natürlich hat so viel Luxus auch seinen Preis. Das Basismodell, der T-Roc mit 115 PS TSI, ist zwar schon um 21.490 Euro erhältlich, für den von uns gefahrenen 2,0 TDI 4Motion DSG sind aber schon mindestens 33.670 Euro fällig. Dafür gibt es aber auch schon die bessere Design-Ausstattung.

Auf jeden Fall ist der T-Roc eine Bereicherung der VW-Modellpalette und wird mit Sicherheit viele Freunde finden. Sein knackiges Design gepaart mit der VW-typischen Qualität sprechen für den T-Roc.