Fahrbericht: VW T6 und Caddy

Die neuen Nutzfahrzeugmodelle von VW sind seit kurzem am Markt, wir konnten jetzt erste Testrunden mit dem T6 und dem Caddy drehen.

VW hat dieses Jahr seine Nutzfahrzeugpalette ordentlich überarbeitet und mit dem T6 und dem Caddy gleich zwei Bestseller in neuem Outfit und mit neuer Technik präsentiert.

Die Basis für die sechste Transporter-Generation und die vierte Caddy-Generation liefern dabei die jeweiligen Vorgänger, doch die neuen Nummern verraten, dass es sich bei den Änderungen um mehr als nur ein Facelift handelt.

So kann der neue T6 neben dem frischeren Design mit einer Fülle an technischen Neuerungen aufwarten, die man in dieser Klasse bislang nicht oft gefunden hat.

Auf Wunsch gibt es den praktischen Lademeister mit LED-Scheinwerfern, adaptivem Tempomat, City-Notbremsassistent, Spurverlassenswarnung und vielem mehr.

Ebenfalls neu sind die Infotainmentsysteme, die auch mit annäherungssensitivem Touchscreen erhältlich sind.

Bei den Motoren stehen ein 2,0 TSI mit 204 PS (150 kW) und ein 2,0 TDI in den Leistungsstufen von 84 PS (62 kW), 102 PS (75 kW), 150 PS (110 kW) und 204 PS (150 kW) zur Verfügung. Für eine erste Ausfahrt haben wird den T6 Multivan mit dem stärksten Dieselmotor in Kombination mit dem 4Motion Allradantrieb gewählt.

Schon auf den ersten Blick wirkt der neue T6 hochwertiger und exklusiver als bisher. Die neuen Scheinwerfer stehen dem praktischen Bus dabei sehr gut, und auch der Innenraum verwöhnt mit jeder Menge Luxus.

Bequeme Sitze mit Alcantara/Lederpolsterung waren ebenso an Bord wie alle verfügbaren Assistenzsysteme und das neue Navi mit Touchscreen.

Gleich nach dem Start fällt einem auch auf, dass die Geräuschdämmung deutlich verbessert wurde. Der 204 PS starke Dieselmotor verrichtet seine Arbeit selbst bei voller Beschleunigung sehr leise, und es dringen kaum störende Geräusche in den Innenraum.

Auch beim Fahrspaß merkt man nicht, dass man eigentlich in einem Nutzfahrzeug unterwegs ist. Mit den 204 PS ist der T6 mehr als souverän motorisiert und sprintet in 10,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 199 km/h.

Dank dem 4Motion Allradantrieb wird die Kraft auch perfekt auf die Straße gebracht, und der T6 verfügt trotz komfortabler Abstimmung über eine sehr gute Straßenlage. Sehr gut gelungen ist auch die überaus direkte Lenkung, die den 5 Meter langen Van sehr handlich macht.

Preislich startet der günstigste T6 Multivan in Trendline-Ausstattung und mit 84 PS starkem Dieselmotor bei 35.990,- Euro, die von uns getestete Version mit 204 PS starkem Diesel und manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe kommt in Highline-Ausstattung auf 72.954,- Euro.

Deutlich günstiger gibt es die zweite Neuheit der VW-Nutzfahrzeug-Abteilung, den Caddy. Der praktische Hochdachkombi ist in Conceptline-Ausstattung mit 84 PS (62 kW) starkem 1,2 Liter TSI-Benzinmotor bereits ab 16.322,- Euro zu haben.

Als weitere Motorisierungen stehen noch ein 125 PS (92 kW) starker 1,4 TSI sowie die 2,0 Liter TDI Motoren in den Leistungsstufen mit 75 PS (55 kW), 102 PS (75 kW), 122 PS (90 kW) und 150 PS (110 kW) zur Wahl. Zusätzlich gibt es noch die Erdgasmotorisierung mit 110 PS (81 kW) starkem 1,4 TGI-Motor.

Optisch erkennt man beim Caddy durchaus die Verwandtschaft zum Vorgänger, die geschärften Kanten lassen den neuen Caddy aber hochwertiger und auch moderner wirken.

Für eine erste Ausfahrt haben wir den Caddy als Sondermodell "Generation Four" mit dem 102 PS starken TDI-Motor gewählt, der ab 26.528,- Euro erhältlich ist.

Der bunte Innenraum wirkt hochwertiger als beim Vorgänger, geblieben ist aber das grandiose Platzangebot für alle Passagiere und das Gepäck. Das Kofferraumvolumen liegt beim 450,6 cm großen Caddy zwischen 190 Liter bei 7-sitziger Bestuhlung, 918 Liter mit 5 Sitzen und 3.200 Liter, wenn man nur zu zweit unterwegs ist.

Der 497,6 cm lange Caddy Maxi hat sogar 530 bis 4.130 Liter Stauraum und nimmt es damit auch mit den meisten Vans auf.

Durch das hohe Dach ist auch die Kopffreiheit auf allen Plätzen hervorragend. Einen guten Kompromiss zwischen Sparsamkeit und Fahrspaß bietet dann der 102 PS starke Diesel.

In 12,9 Sekunden sprintet der Hochdachkombi von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 172 km/h schnell. Das manuelle 5-Gang-Getriebe kann dabei gegen Aufpreis auf ein 6-Gang-DSG-Getriebe geändert werden.

Der Motor kann mit einer guten Durchzugskraft überzeugen, und der neue Caddy verfügt auch über eine sehr gute Straßenlage, bleibt dabei aber dennoch komfortabel. So ist der Caddy eine durchaus gute Alternative zu kompakten Vans, da er mittlerweile mehr PKW- als Nutzfahrzeug-Feeling bietet.

Auch wenn die beiden neuen Nutzfahrzeuge von VW keine kompletten Neuentwicklungen sind, merkt man die Änderungen im Fahrbetrieb doch sehr deutlich. Sowohl der T6 als auch der Caddy bieten noch mehr PKW-Komfort und deutlich mehr Sicherheit als bisher.

Kommentare

Markenwelt