Premiere: VW Tristar Concept

Der Tristar Concept gibt einen Ausblick auf die nächste Generation des VW-Transporters.

Auf der Nutzfahrzeug-IAA in Hannover hat VW jetzt den Tristar präsentiert, der schon einen ziemlich deutlichen Vorgeschmack auf die nächste Generation des Transporters gibt. Der Tristar ist ein bulliger Pritschenwagen mit Extended Cab, Stylingbar und kurzem Radstand, der durch die Kombination mit dem 4Motion Allradantrieb, mechanischer Hinterachs-Differenzialsperre und 30 mm Höherlegung auch für Einsätze abseits befestigter Straßen gerüstet ist.

Die neue Formensprache zeigt bekannte Details in neuem Outfit. Während das Heck stark an die T3-Modelle erinnert, ist die Front eine Neuinterpretation der aktuellen T5-Reihe und kann mit LED-Scheinwerfern und geschliffenen Kanten aufwarten.

Der Innenraum verfügt neben dreh- und verschiebbarem Fahrer- und Beifahrersitz über einen 20-Zoll-Tablettisch und modernste Videokonferenz- und Soundsysteme, die den Tristar zum perfekten Ort für Besprechungen machen. Selbst an eine Espressomaschine wurde gedacht.

Angetrieben wird der 478 cm lange Pritschenwagen von einem 2,0 Liter starken TDI mit 150 PS, der dem Nutzfahrzeug zu einem Sprint von 0 auf 100 km/h in 10 Sekunden verhelfen soll.

Die Serienversion des Tristar wird ab 2015 als VW T6 auf den Markt kommen, und man wird sicher viele Elemente des Concept Cars auch wieder in der Serienversion vorfinden.

Kommentare

Markenwelt