VW will mit neuem Passat in USA durchstarten

Die US-Version des VW Passat wird für das neue Modelljahr aufgefrischt und aufgewertet.

Nach dem Abgas-Skandal versucht VW jetzt in Amerika mit dem aufgefrischten Passat wieder positivere Schlagzeilen zu machen. Für das neue Modelljahr hat VW dem US-Passat ein ordentliches Facelift spendiert und bietet die große Limousine erstmals auch mit LED-Scheinwerfern an.

Zu erkennen ist der neue Passat an einer geänderten Front- und Heckpartie und einem hochwertigeren Interieur mit neuem Infotainmentsystem. Serienmäßig verfügt jeder Passat jetzt auch über eine Rückfahrkamera, auf Wunsch gibt es auch einen adaptiven Tempomat, einen Spurhalteassistent und einen Notbremsassistent.

Bei der Motorisierung kann man zwischen dem 1,8 Liter TSI, einem 2,0 TDI und dem 3,6 Liter VR6 wählen, dessen Leistung bei 280 PS liegt. Preislich startet der Passat in Amerika bei 22.440 US-Dollar.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt