VW e-up! verkürzt Ladezeit der Batterie mit neuer Technologie

Volkswagen wird den e-up! als erstes Elektrofahrzeug mit der Möglichkeit zum schnellen Aufladen via CCS-Technologie ausrüsten. In Wolfsburg gibt es jetzt eine erste Ladesäule dafür.

Mit dem neuen CCS-Ladesystem, das optional für den e-up! erhältlich sein wird, reduziert sich die Ladezeit für Elektrofahrzeuge deutlich: In rund 20 Minuten kann beispielsweise die Batterie des e-up! bis auf ca. 80 Prozent der Batteriekapazität aufgeladen werden. Danach wird die Ladegeschwindigkeit reduziert, um die Batterie zu schonen.

In Wolfsburg wurde jetzt die erste öffentliche CCS-Ladestation (CCS steht für Combined Charging System) in Betrieb genommen. Am Standort in der Braunschweiger Straße erhalten Fahrer von Elektrofahrzeugen mit einem entsprechenden Ladeanschluss im Fahrzeug die Möglichkeit, ihr Fahrzeug mit einer Schnellaufladung kostenlos "aufzutanken". Die Handhabung der neuen Ladetechnologie ist dabei ebenso einfach wie bei allen anderen Systemen, lediglich der Stecker sieht etwas anders aus.

Auch wenn die Ladung der Batterie mit der neuen Technologie sehr schnell möglich ist, so wird es noch lange Zeit dauern, bis die Ladestationen flächendeckend verfügbar sind. Hier könnte sich, wie so oft beim Thema Elektromobilität, die Katze wieder in den Schwanz beißen, denn Kunden werden kaum den Aufpreis in Kauf nehmen, wenn es noch keine Ladestationen gibt, und es werden wohl nicht so viele Ladestationen gebaut werden, bevor genügen Kunden so ein Fahrzeug haben.

Zudem wird das Aufladen dann nicht mehr, so wie jetzt bei der ersten öffentlichen Station in Wolfsburg, kostenlos möglich sein.

Kommentare

Markenwelt