Details zum Polestar Precept

Polestar hat jetzt weitere Details zu seinem neuen Concept Car verraten, welches durchaus auch Chance hat, in Serie zu gehen.

Mit dem Precept zeigt Polestar die Richtung, in die es zukünftig bei der jungen Submarke von Volvo gehen wird. Nach den ersten beiden Serienmodellen soll das Concept Car vor allem mehr Eigenständigkeit zeigen.

Das Design hebt sich von den bisherigen Modellen deutlich ab und verbindet eine ganz neue Designsprache mit dem gewohnt skandinavischen Polestar-Design, das vor allem durch seine Klarheit überzeugt. Der Precept ist eine gelungene Mischung aus Sportwagen, Coupé und Limousine.

Beim Design setzt man auch auf eine verbesserte Aerodynamik, um die Reichweite des Elektrofahrzeugs weiter zu steigern. Die gegenläufig öffnenden Türen sollen zudem den Zugang für alle Passagiere deutlich erleichtern.

Im Innenraum finden vier Passagiere auf Einzelsitzen Platz. Die vegane Innenraumausstattung soll die Nachhaltigkeit von Polestar unterstreichen und zeigt sich beim Concept sehr sehr modern und überaus nobel.

Die Sitzflächen werden aus recycelten PET-Flaschen mit einem einzigen Faden im 3D-Verfahren gestrickt. Auch der Dachhimmel ist aus 100% recycelten Materialien. Die Teppiche wiederum sind aus Nylon 6 gewebt, das aus recycelten Fischernetzen gewonnen wird.

Natürlich darf aber auch modernste Technik nicht fehlen. Das 15" große Interface auf der Mittelkonsole erkennt den Fahrer, sobald dieser sich nähert. Zu verdanken ist dies auch dem digitalen Autoschlüssel, der eine solche Erkennung möglich macht.

Vor sich hat der Fahrer ein 9"-Digitalcockpit mit Eye-Tracking-Funktion. Das System passt Helligkeit und Darstellung automatisch an, um den Fahrer so immer optimal zu unterstützen.

Technische Details hat Polestar leider noch nicht verraten, nachdem der Precept aber nicht zu futuristisch wirkt, könnte eine ähnliche Serienversion durchaus bald präsentiert werden, um die Marke in die Zukunft zu geleiten.