Volvo LCP2000: Leichtbau-Konzeptauto bereits vor 30 Jahren

Mit dem Konzeptfahrzeug LCP2000 blickte Volvo im Jahr 1983 schon weit in die Zukunft und hatte sein erstes Leichtbauauto auf die Räder gestellt.

Die Idee für das LCP-Konzept wurde bereits 1979 geboren. Ziel war es, ein Auto zu entwickeln, das mindestens zwei Personen Platz bietet, maximal 700 Kilogramm wiegt und weniger als vier Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer benötigt. Für das Jahr 1979 waren dies geradezu wirklichkeitsfremde Anforderungen.

Doch in den vier Jahren Entwicklungszeit schafften es die Techniker, mit dem LCP2000 ein Konzeptfahrzeug zu entwickeln, welches auch nach heutigen Maßstäben noch als sehr umweltfreundlich gelten würde.

Insgesamt wurden vier Fahrzeuge mit geringen technischen Unterschieden gebaut, und das erste Fahrzeug wurde bei einem Umweltschutz-Seminar in Stockholm im Frühjahr 1983 vorgestellt.

Optisch war der keilförmige Zweitürer mit Steilheck und großer Kunststoff-Heckklappe so ganz anders gestaltet, als man es von Volvo gewohnt war. Auch die gegen die Fahrtrichtung angebrachten Rücksitze, zu denen man über die Kofferraum-Klappe gekommen ist, zeigten, dass der LCP2000 anders sein soll.

Dennoch hat er schon Designelemente des Volvo 480 vorweg genommen, der drei Jahre später auf den Markt gekommen ist und ebenfalls für viel Aufsehen gesorgt hat.

Für die vier LCP (Light Component Project)-Prototypen wurden zwei 3-Zylinder-Turbodieselmotoren entwickelt. Ein 1,3 Liter Magnesium-Leichtbau-Aggregat mit 50 PS (37 kW) und ein 1,4 Liter aus Gusseisen mit 90 PS (66 kW). Der LCP2000 verfügte über Vorderradantrieb und wahlweise ein manuelles 5-Gang-Getriebe oder ein stufenloses CVT-Getriebe.

Die verwendeten Materialien für Karosserie und Innenraum waren ebenfalls für die damalige Zeit noch sehr exotisch. Neben Kunststoff, Magnesium und Aluminium kam auch Kohlefaser für die Türrahmen zum Einsatz, ein 1983 noch völlig neues, exotisches und noch unerprobtes Material.

Heute steht das LCP2000 Concept-Car im Volvo-Museum in Göteborg und zeigt, dass man schon vor 30 Jahren ein Auto in Leichtbauweise und mit geringem Verbrauch auf die Räder stellen konnte.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt