Weniger Autokäufer würden eine Limousine kaufen

Trend geht zu Vans und SUV

Immer weniger Autofahrer würden sich beim Autokauf für eine klassische Limousine entscheiden. Das ergab eine Umfrage des ADAC unter 4.000 Autofahrern. Auf die Frage "Für welches Karosserie-Konzept würden sie sich beim Kauf entscheiden?" gaben nur noch 43,4 Prozent an, sich eine Limousine zulegen zu wollen. 1995 waren es noch zwei von drei Autofahrern (66,4 Prozent). Die Zukunft hingegen gehört dem Van.

Während sich dem Verkehrsclub zufolge 1995 erst 4,9 Prozent für diese Fahrzeugkategorie entscheiden wollten, hat sich der Anteil der Van-Fans bis heute vervierfacht (17,3 Prozent, Ende 2005). Eine ähnliche Entwicklung, allerdings auf deutlich niedrigerem Niveau ist auch bei den Geländewagen/SUV zu verzeichnen. Hier sei die Zahl der Kaufwilligen von 1,5 Prozent auf 3,6 Prozent gestiegen.

Auch der klassische Kombi erfreut sich zunehmender Beliebtheit : Mit einem Anteil von 28,7 Prozent (+6,5 Prozent im Vergleich zu 1995) hat auch diese Fahrzeugklasse in den letzten Jahren einige neue Freunde gewonnen. Der Trend geht klar zur automobilen Vielfalt. Waren 1995 noch neun von zehn Fahrzeugen entweder eine Limousine oder ein Kombi, so sorgen 2005 immerhin schon rund drei von zehn Fahrzeugen für mehr Individualität.

auto-reporter

Kommentare

Markenwelt