Autokäufer achten vermehrt auf Preis und Emissionen

Familien legen weniger Wert auf Umweltverträglichkeit als Autokäufer aus Zwei-Personen-Haushalten

Die Emissionswerte und der Preis spielen bei einem Autokauf eine immer wichtigere Rolle. Bei der jüngsten Verbraucherstudie der Creditplus-Bank nannten 20 Prozent der befragten Männer den Schadstoffausstoß als zweitwichtigstes Kaufkriterium nach dem Preis. Im vergangenen Jahr waren es 15 Prozent. Bisher standen Sicherheit und Qualität an oberster Stelle der Kaufkriterien .

Bei den Frauen blieb mit 31 Prozent die Sicherheit das entscheidende Kaufkriterium vor dem Anschaffungspreis (21 Prozent) und der Umweltfreundlichkeit (20 Prozent). Die Marke als Kaufargument folgt bei den Frauen auf Platz 4, bei den Männern auf Platz 5.

Familien (18 Prozent) legen etwas weniger Wert auf die Umweltverträglichkeit als Autokäufer aus Zwei-Personen-Haushalten (23 Prozent). Je älter der Käufer, desto wichtiger wird das Kriterium. Am stärksten auf den Preis bei der Autoanschaffung achten Familien mit mehreren Kindern.

auto-reporter

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt