Jänner bis April 2017: Pkw-Markt um 8,3 Prozent über Vorjahr

Der österreichische Pkw-Neuwagenmarkt lag im April 2017 mit 30.201 Neuzulassungen um 2,9 % unter Vorjahr. Kumuliert gibt es 2017 bislang aber ein Plus von 8,3%.

Hauptgrund dafür dürften zwei fehlende Arbeitstage, aufgrund der in diesem Jahr in den April gerückten Osterfeiertage, sein.

In der kumulierten Betrachtung liegt der Pkw-Gesamtmarkt mit 118.694 Neuzulassungen um 8,3 % weiterhin deutlich über dem Vorjahr und über dem Schnitt der letzten zehn Jahre (109.652 Neuzulassungen).

Mit 10.455 Neuzulassungen im April bzw. 41.098 Neuzulassungen kumuliert, erzielten die Volkswagen Konzernmarken einen Marktanteil von 34,6 % und konnten nach den ersten vier Monaten ihr Volumen um 7,2 % steigern. 

Die Marken und Modelle aus dem Volkswagen Konzern rangieren auch weiterhin an der Spitze der heimischen Wertungen.

Per Ende April ist Volkswagen mit 17,2 % Marktanteil (+0,3 Prozentpunkte) weiter unangefochtener Marktführer, gefolgt von ŠKODA mit 7,2 % Marktanteil (+0,3 Prozentpunkte). Audi und SEAT belegen die Ränge 8 und 9.

Die Modellwertung fällt für die Volkswagen Konzernmarken nicht weniger eindrucksvoll aus, belegen doch gleich sechs Modelle die vordersten Ränge. Auf Rang 1 bis 3 rangieren mit dem Golf, dem Tiguan und dem Polo gleich drei Modelle von Volkswagen, gefolgt von den zwei ŠKODA Modellen Octavia und Fabia. Der Volkswagen Bus (Pkw) belegt schließlich Rang 6.

Kommentare