Schnellstes Dampfauto : Neuer Weltrekord nach 103 Jahren

Wozu? - Bitte nicht fragen.

Der älteste Rekord der Automobil-geschichte ist gefallen - nach 103 Jahren gibt es ein neues "schnellstes Dampfauto der Welt".

Die Frage nach dem Wozu sollte man von vornherein gar nicht stellen: Rekorde sind da, um gebrochen zu werden! Das haben sich die Herrschaften vom Team der British Steam Car Challenge gedacht.

Dampfwagen waren in der Anfangszeit des Automobils nicht unbeliebt, die unpraktische Bedienung, speziell die Anheiz-Prozedur vor dem Wegfahren, und Kostengründe waren letztlich ihr Untergang. Detail am Rande: Das Wort "Chauffeur" (Heizer) hat sich aus der Dampfauto-Zeit bis heute gehalten.

Der zu schlagende Weltrekord stammte aus dem Jahr 1906 und wurde von Fred Marriott gehalten, der mit seinem Stanley Steamer über die fliegende Meile die Geschwindigkeit von 127,66 mph, also ungefähr 205,5 km/h erreichte. Daneben setzten sich die Briten zum Ziel, quasi in einem Aufwaschen auch einen amerikanischen Rekord von 145,6 Meilen oder 234,3 km/h zu brechen. Dieser nicht von der FIA sanktionierte Rekord wurde 1985 aufgestellt.

Für die Rekordfahrten reiste man auf die Edwards Air Force Base in Kalifornien. Auf ihrem Gelände befindet sich das Rogers Dry Lake Bed , ein ausgetrockneter Salzsee, der auch als Ersatzlandebahn für das Space Shuttle dient. Die Strecke muss sechs Meilen lang sein, 2,5 Meilen werden allein zum Beschleunigen gebraucht. Solches Terrain, noch dazu völlig eben und mit einem Niveauunterschied von einem Ende der Bahn zum anderen von weniger als 1%, findet man in ganz Europa nicht. Unangenehmer Nebeneffekt: die Edwards AFB ist militärisches Sperrgebiet, Zuschauer waren also nicht anwesend.

Das fast acht Meter lange, drei Tonnen schwere Rekordfahrzeug holt sich seine Antriebskraft aus einer zweistufigen Dampfturbine mit LPG-Antrieb. Sie produziert 360 PS und ermöglicht einen theoretischen Top-Speed von 274 km/h . Rohre in der Gesamtlänge von über drei Kilometern sind im Inneren des Fahrzeuges verlegt - der Traum jedes Installateurs!

Die Leistung der Brenner, in typisch britischer Messweise: heißes Wasser für mehr als 23 Häferln Tee pro Sekunde. " Tea time " ist aber nur kurz, denn mit dem Wasservorrat an Bord ist die Betriebszeit begrenzt. 140 Liter destilliertes Wasser werden mitgeführt, die Maschine verbraucht theoretisch eine Tonne Wasser in 25 Minuten. Es waren also zwei rasche "Aufgüsse" nötig, um den Rekord nach FIA-Regeln zu erreichen.

Nach zehn Jahren Entwicklungs- und Bauzeit war es am 25. August nun soweit - mit 139,843 Meilen in der Stunde oder 225,055 Stundenkilometern wurde der neue Weltrekord über die fliegende Meile fixiert. Am 26. August setzte man nach und stellte eine neue Bestmarke für den fliegenden Kilometer auf, nämlich 148,308 mph oder 238,679 km/h .

Sämtliche Dampf-Rekorde sind damit in britischer Hand - vielleicht für die nächsten 103 Jahre? Von der Stanley Motor Carriage Co. ist keine Revanche zu erwarten, sie hat 1924 zu existieren aufgehört.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt