Bei der Probefahrt drückt jeder Zweite aufs Gas

Vor allem Frauen outen sich als rasende Probefahrer

Wenn Interessenten vor dem Autokauf Probefahren, wird der Wagen nicht
geschont. Egal ob Neu- oder Gebrauchtwagen, jeder zweite Probefahrer (49 Prozent) treibt das Fahrzeug nach eigenen Angaben zur Höchstgeschwindigkeit. 34 Prozent scheren sich dabei auch nicht um Tempolimits. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Internet-Fahrzeugmarktes mobile.de. Insgesamt wurden 1.500 Autofahrer befragt. Überraschend: Vor allem Frauen drücken zum Test der Beschleunigung und der Höchstgeschwindigkeit auf die Tube (53 vs. 45 Prozent). Bei der Probefahrt kommt es den Befragten nicht nur auf das Fahrgefühl und die Straßenlage an (93 Prozent): Fast ebenso wichtig ist Autokäufern, ob sie sich in dem neuen Auto "wohl und zu Hause" fühlen (86 Prozent). Immerhin 60 Prozent nutzen die Gelegenheit, das Fahrzeug von einem Fachmann checken zu lassen.

Außerdem fand mobile.de heraus, dass Emotion und rationales Kalkül beim Fahrzeugkauf beinahe gleich wichtig sind. So entscheiden sich 29 Prozent der Käufer erst nach der Kalkulation der Folgekosten wie Verbrauch, Reparaturen oder Versicherungseinstufung für oder gegen ein Fahrzeug. 24 Prozent aber geben zu: Es muss Liebe auf den ersten Blick sein! Wenn es um Autos geht, ticken die Meisten ohnehin kaum anders als in der Liebe. Die Frage nach dem liebsten Auto brachte ein ähnliches Schema wie bei der Partnerwahl zum Vorschein: Zwar schwärmen 42 Prozent für ihr aktuelles Auto, fast jeder Dritte (29 Prozent) hängt jedoch noch immer an dem ersten Auto nach dem Führerschein.

Auf die Frage nach dem liebsten Auto wurden außerdem genannt: Das erste Auto, das man selbst finanziert hat, sowie das Auto, das man noch selbst reparieren konnte. Zudem schlägt bei vielen das Herz höher, wenn sie an das Auto denken, das sie in besonderen Lebensabschnitten gefahren haben. Dazu gehört das erste gemeinsame Auto mit dem Partner sowie das Auto, in dem man geheiratet hat oder das man einfach in "guten Zeiten" gefahren ist.

Quelle: mobile.de

Kommentare

Markenwelt