USA: Ab Mai 2018 alle Neuwagen mit Rückfahrkameras

Ab Mai 2018 müssen alle in den USA neu zugelassenen Fahrzeuge mit Rückfahrkameras ausgerüstet sein berichtet die Automobil-Produktion.

Ein unter Federführung der National Highway Safety Administration (NHTSA) ausgearbeitetes Regelwerk wurde jetzt zur Verabschiedung dem US-Transportministerium vorgelegt.

Im Zuge der US-Vorschriften für Rückwärtskamera, drängen die Hersteller darauf, Außenspiegel durch Kameras zu ersetzen. Ziel der Neuregelung ist der bessere Schutz insbesondere von Kindern und Senioren. Laut Statistiken werden in den USA jährlich rund 15.000 Menschen durch Unfälle beim Rückwärtsfahren oder die nicht ideale Sicht nach hinten verletzt.

Fünf Prozent der Unfälle mit tödlichem Ausgang werden damit in Zusammenhang gebracht. Weit überdurchschnittlich betroffen sind dabei Kinder und Menschen über 70 Jahre. Vom standardisierten Einsatz der Rückfahr-Kameras erwartet die NHTSA einen Rückgang der Unfallzahlen um etwa zehn Prozent. (dpp-AutoReporter)

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt