USA machen Vorgaben für selbstfahrende Autos

Die US-Regierung hat einen 15-Punkte-Plan mit Richtlinien für autonomes Fahren verabschiedet.

Wieder einmal zeigt sich die USA innovativer als die EU und verabschiedet einen 15-Punkte-Plan, den Hersteller erfüllen müssen, um autonom betriebene Fahrzeuge auf die Straße zu bringen. Die US-Regierung möchte damit die Entwicklung und den Betrieb von selbstfahrenden Autos forcieren, da aus deren Sicht so die Unfallzahlen drastisch reduziert werden könnten. Immerhin passierten 94 Prozent der 35.200 tödlichen KFZ-Unfälle in den USA im Jahr 2015 durch menschliches Versagen. Durch autonom fahrende Autos sieht die US-Regierung eine Möglichkeit, diese Zahlen zu reduzieren.

In der "Federal Automated Vehicles policy" sind 15 Punkte angeführt, die das autonome Fahren sicher machen sollen. Diese 15 Punkte sind von den Herstellern zu erfüllen, damit die Autos selbständig auf den Straßen rollen können. Vielleicht schafft es ja auch die EU, hier einmal an einem Strang zu ziehen und einheitliche Regelung für alle Länder auf die Beine zu stellen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt