30 Jahre Alfa Romeo 155

Im Jahr 1992 hat Alfa Romeo mit dem 155 eine neue Mittelklasselimousine mit kantigem Design auf den Markt gebracht.

Vor 30 Jahren hat der Alfa Romeo 155 seine Premiere gefeiert. Die Stufenhecklimousine löste den Alfa 75 ab und zeigte sich deutlich kantiger als der Vorgänger.

Die Plattform teilte er sich mit anderen Kompakt- und Mittelklassemodellen aus dem Fiat-Konzern, wie etwa dem Fiat Tempra oder dem Lancia Dedra. Sehr markant war die ansteigende Seitenlinie.

Während sich die Front sehr schmal gezeigt hat, konnte das voluminöse Heck mit einem großen Kofferraum aufwarten. Der Innenraum zeigte sich im Stil der damaligen Zeit und hatte ebenfalls mehr Ecken als Rundungen.

Im Vergleich zum Vorgänger konnte der Alfa Romeo 155 mit einem Frontantrieb aufwarten, zudem gab es auch eine Allradversion. Der Alfa Romeo 155 2,5 V6 sollte zudem mit seinem 6-Zylinder-Motor auch neue Kunden erschließen.

Neben den 1,6- Liter -bis 2,5 Liter-Benzinmotoren mit 116 PS bis 190 PS standen auch ein 1,9 Liter Turbodiesel und ein 2,5 Liter Turbodiesel zur Wahl. Der Schwächere hatte 90 PS, der Stärkere 125 PS.

Im Jahr 1997 hat Alfa Romeo mit dem Alfa 156 einen modernen Nachfolger des Alfa 155 präsentiert, der mit einem deutlich dynamischeren Look überzeugt hat und ein deutlich längeres Leben als der 155 hatte.