50 Jahre VW Golf I

Der VW Golf feiert 2024 schon seinen 50. Geburtstag, er wurde in bislang acht Generationen rund 37 Millionen Mal verkauft.

Mit dem Golf hat VW im Jahr 1974 eine neue Ära gestartet. Als Nachfolger des Käfer musste der Golf in große Fußstapfen treten. Das Design von Giorgetto Giugiaro war dabei das genaue Gegenteil vom Vorgänger und vielleicht der größte Quantensprung in der Geschichte der Marke.

Eine so radikale Designänderung hat es nämlich weder vorher noch danach jemals wieder gegeben. Aus dem rundlichen Käfer ist ein sehr kantiger Kompaktwagen mit Frontmotor und Frontantrieb geworden.

Mit einer Länge von 370 cm zählte der Golf bei seiner Premiere zur Kompaktklasse, heute würde es nicht mal mehr für die Kleinwagenklasse reichen. Angetrieben wurde der Golf zum Start von Benzinmotoren mit 50 PS (37 kW) bis 70 PS (51 kW), später folgten auch noch Diesel-Versionen.

Ein Highlight war der 1976 präsentierte Golf GTI, der für sportlich orientierte Kunden einen neuen Meilenstein setzte. Noch heute ziehen die drei magischen Buchstaben die Kunden in ihren Bann.

Im Jahr 1978 hat der VW Golf ein Facelift erhalten, welches vor allem an den größeren Heckleuchten zu erkennen war. Die Kunden konnten beim Golf auch zwischen zwei oder vier Türen wählen, zudem sind im Laufe der Zeit auch weitere Karosserievarianten auf Basis des Golf I hinzu gekommen.

Neben dem Pickup Caddy auch das Golf Cabrio, welches ab 1979 für Open Air-Vergnügen für die breite Masse gesorgt hat. Versuchsweise hat es mit dem City Stromer auch schon einen elektrischen Golf gegeben, aber erst in der siebenten Generation ist der E-Antrieb für eine breitere Kundenschicht zugänglich gemacht worden.

Die erste Generation des VW Golf ist bis 1983 gebaut worden, der Golf II zeigte sich dann mit modernerer Form und deutlich gehobenerer Ausstattung.