Jubiläumsfahrt : 70 Jahre Höhenstraße-Rennen

Nur noch wenige Tage bis zum Start auf der Wiener Höhenstraße, wo am 27. September eine Gleichmäßigkeitsprüfung für Oldtimer stattfindet.

Das Rennen auf der Höhenstraße am 11. Juni 1939 steht in den Geschichtsbüchern der Stadt Wien bis heute als die bislang größte Sportveranstaltung vermerkt: knapp 120.000 Zuschauer fanden sich am Kahlenberg ein, um den damaligen Grand-Prix-Assen Lang, Brauchitsch & Co. auf der über 4 Kilometer langen Strecke zuzuschauen. Es waren aber nicht nur die Silberpfeile von Mercedes-Benz und der Auto Union vertreten, sondern auch ein riesiges Starterfeld von Autos und Motorrädern aller Kategorien. Insgesamt waren 189 Teilnehmer am Start. Diesem Ereignis wird der Verein der Freunde des Automobils am 27. September 2009 quasi nachspüren, und zwar mit einer Gleichmäßigkeitsprüfung für Automobile, Motorräder und Motorräder mit Beiwagen. Es geht über die idente Strecke wieder von Grinzing hinauf zum Parkplatz am Kahlenberg. In drei Durchgängen will man das Erlebnis der 189 Teilnehmer von 1939 rekonstruieren.

Silberne Pfeile in Grinzing

Das Interesse für diese Veranstaltung ist enorm - so sind zum Beispiel ein 300 SL Flügeltürer und einen 300SL Roadster am Start, Gerry Brandstetter bringt einen 625 PS starken und 470.000 Euro teuren Mercedes-Benz SLR McLaren . Etwas untermotorisierter der Mercedes 280 SL Baujahr 1980 von Döblings Bezirksvorsteher Adolf Tiller. Andy Lee Lang, der Botschafter des Rock’n Roll, sowie Etikette- und Benimmexperte Prof. Thomas Schäfer-Elmayer starten in der Gästeklasse. Rudi Roubinek, bekannt aus "Wir sind Kaiser", bringt seinen Mini Marcos mit nach Grinzing. Ennstal-Classic-Sieger Christian Baier wird seinen raren Citroen SM mit 2,7 Liter großem Maserati-Motor die 4,4 km lange und kurvenreiche Höhenstraße vielleicht nicht so schnell, aber sicher mit demselben Einsatz wie Hermann Lang auf seinem Mercedes-Benz Silberpfeil im Juni 1939 fahren. Eine Armada von Rileys mit Ottokar Jacobs, Josef Metzker und Klaus Maleschitz am Steuer werden richtige englische Rennatmosphäre und den Geruch von verbranntem Rennbenzin auf der Höhenstraße verbreiten. Noch ungewiss ist der Start von Klaus Wildbolz, der erst einen Tag vor der Veranstaltung von Dreharbeiten zurück erwartet wird. Klassische Oldtimer-Sportwagen aus den frühen Tagen wie MGB, Lancia, Alfa Romeo, Jaguar, Porsche und auch Motorräder werden am Start zu bestaunen sein.

Old England

Absoluter Blickfang für die Zuschauer ist ein 25 PS starker Morris Oxford des Baujahres 1929 , der als Chauffeur-Limousine in britischen Herrschaftsdiensten stand, bevor ihn Oldtimer-Professor Barnea 1983 für sein Automobilmuseum nach Österreich brachte. Mehrmals wurde er auch bei österreichischen Filmproduktionen und zuletzt bei der Theaterpremiere von "Manche mögens heiß" eingesetzt. Beim Höhenstrasse-Rennen wird Dr. Barnea selbst am Steuer seines Morris Oxford und seine Tochter Gloria am heißen Beifahrersitz sitzen. Der Start in Grinzing erfolgt am Sonntag, dem 27.September 2009, ab 10.00 Uhr.

Kommentare

Die neuesten Oldtimer-Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt