90 Jahre Horch 670 V

Mit dem Horch 670 V ist im Jahr 1931 ein revolutionäres Fahrzeug der Luxusklasse auf den Markt gekommen, lediglich vier Exemplare haben bis heute überlebt.

In der Autostadt in Wolfsburg ist jetzt ein ganz besonderes Fahrzeug zu bewundern. Einer von nur vier der insgesamt 80 produzierten Horch 670 V ist zum 90. Jubiläum des Fahrzeugs ausgestellt.

Der Horch 670 V markierte 1931 die Spitze des Automobilbaus und verfügte über einen V12-Motor mit 6,0 Liter Hubraum. Die Leistung lag bei 120 PS (88 kW) und sorge für eine Höchstgeschwindigkeit von 145 km/h.

Das Fahrzeug verfügte über ein Vollsynchrongetriebe und eine Vierrad-Servobremsanlage von Bosch. Das Heck schmückten zwei Reserveräder, die beide umgeklappt werden konnten, um den Kofferraum zu beladen.

Im Pannenfall war es möglich, das knapp 2,5 Tonnen schwere Fahrzeug mit einem fest verbauten hydraulischen Wagenheber anzuheben. Durch die vielen Innovationen und den gebotenen Luxus war der Horch 670 V aber sehr teuer.

Nur wenige Menschen konnten sich damals die 23.500 Reichsmark leisten, die der Luxusliner gekostet hat. So endete die Produktion nach nur 80 Exemplaren bereits im Jahr 1934.