Arlberg Classic Car Rally 2013

110 Klassiker und Ikonen der Motorsportgeschichte stehen am Start

Wenn der Lecher Bürgermeister Ludwig Muxel am Donnerstag, 27. Juni 2013 um 16.30 Uhr die Startflagge zur vierten "ARLBERG CLASSIC Car Rally" senkt, kann er ein Teilnehmerfeld aus 16 Ländern auf die Reise schicken, das nicht nur Kenner der Oldtimer-Szene mit der Zunge schnalzen lässt.

In der auf rund 110 Fahrzeuge limitierten Startliste sind die Ikonen des historischen Motorsports vertreten: allein 50 Klassiker aus der Vorkriegsära, darunter vier der legendären Mercedes-Benz SSK, ein Maybach SW 38 Sport, traumhafte Alfa Romeo 6C und 8C, bärenstarke Bentley Le Mans, Rolls Royce Phantom I, BMW 328 oder solche Raritäten wie ein Lanchester Road Rider.

Wer sich mehr für die automobilen Träume der 50er und 60er Jahre interessiert, wird nicht weniger fündig. Neben absoluten Klassikern wie dem 300 SL Flügeltürer, BMW 507, Aston Martin DB 2, Porsche 356, AC Cobra oder dem Ferrari 250 SWB treten bei der "ARLBERG CLASSIC" auch Exoten an wie ein wunderschöner Citroen DS 19 Cabrio oder die reizvolle Italia Barchetta. Hauptsponsor Mercedes-Benz bringt u.a. den "300 SLS O´Shea" aus dem Museum in Untertürkheim an den Arlberg.

Die Stars sind die Cars bei der "ARLBERG CLASSIC". Dennoch werden die Fans an der rund 500 Kilometer langen Strecke auch Ski-Legende Patrick Ortlieb in seinem traumhaften Jaguar E-Type zujubeln. Motorsportfreunde können sich Autogramme holen von Ex-Formel 1-Pilot Karl Wendlinger, der zusammen mit Marcel Tiemann, dem fünffachen Sieger des 24h-Rennens am Nürburgring ein Team bildet, von Ellen Lohr, der ehemals schnellsten Lady in der DTM, von Klaus Ludwig, dem zweimaligen LeMans-Sieger und einem der besten Tourenwagen-Piloten oder Ex-Europameister Dieter Glemser.
Das Vorausfahrzeug (01) ein AMG Mercedes-Benz SLS Coupé wird gesteuert von Mark Wallenwein, dem Deutschen Rallyemeister 2012.

Einen der begehrten Pokale würden gern auch fünf Teams aus Vorarlberg mitnehmen: Christiane und Hannes Schneider (OK-Präsident) vom Hotel ARLBERG mit einem Bentley 4,5 L von 1936, Monika und Gerhard Huber (Wucher Helikopter) mit einem Jaguar XK IV von 1946, Clemens Walch vom Lecher Hotel Gotthard mit dem kernigen Willis Overland von 1950, Vater und Sohn Kurt und Michael Wiederin aus Feldkirch auf einem Jaguar XK 120 Roadster von 1953 und das Damenteam Nicole Walch und Brigitte Hamma (Hotel Gotthard) mit ihrem Rolls Royce Bj. 1972

Das komplette Teilnehmerfeld sowie der Strecken- und Terminplan sind unter www.arlbergclassic-carrally.at veröffentlicht. Dazu gehört auch ein ausgetüfteltes Reglement, denn bei der "ARLBERG CLASSIC" geht es nicht um Schnelligkeit, sondern um höchste Präzision auf den 18 Sonderprüfungen (teilweise Doppelprüfungen), bei denen die Lichtschranken möglichst auf die 1/100stel Sekunde genau zu passieren sind. Für die Oldtimerfreunde an der Strecke zählt aber vor allem das tolle Starterfeld, das der Veranstalter Lech Zürs Tourismus wieder in einem aufwendigen Programmheft darstellt und kostenlos verteilt.

Markenwelt