25 Jahre BMW 12-Zylinder-Motor

Vor 25 Jahren hat BMW in der zweiten Generation der 7er-Reihe den 12-Zylinder-Motor in deutschen Autos wieder zum Leben erweckt.

Lange Zeit musste man bei deutschen Automobilen auf einen 12-Zylinder-Motor verzichten, erst im Jahr 1987 erweckte BMW die 12-Zylinder wieder zum Leben.

Mit der zweiten Generation der 7er-Reihe wollte BMW der Konkurrenz zeigen, dass man nicht nur auf Sportlichkeit setzt, sondern auch Luxus bei den Bayern groß geschrieben wird. Die Laufruhe eines 12-Zylinders sollte sich bestens eigenen, um auch in der Luxusklasse gegen die Nobel-Konkurrenz aus aller Welt mithalten zu können.

BMW hat den 5,0 Liter 12-Zylinder-Motor aber nicht nur auf absolute Laufruhe getrimmt, sondern auch erstmals einen 12-Zylinder-Motor mit Katalysator ausgerüstet. Dies kostete zwar einige PS, war aber für das damals aufkeimende Umweltbewusstsein dringend notwendig. Immerhin wollte man nicht mit einem 12-Zylinder-Motor den Kritikern des Automobils zu viel Munition liefern.

Der BMW 12-Zylinder-Motor kam so auf eine Leistung von 300 PS und sorgte damit damals für Fahrleistungen, die man sonst nur aus Sportautos kannte. Auch wenn heute die 300 PS schon in der Kompaktklasse möglich sind, vor 25 Jahren war diese Leistungsmarke noch etwas ganz Besonderes.

Auch der Innenraum hat viel Neues geboten, unter anderem waren Airbags und eine 2-Zonen-Klimaautomatik an Bord und verwöhnten die betuchte Klientel. Viel Holz und Leder sollten zudem für ein besonders luxuriöses Flair sorgen.

BMW ist dem 12-Zylinder seit 1987 treu geblieben, und auch in der aktuellen 7er-Reihe werkt wieder ein 12-Zylinder-Motor. Im Vergleich zum ersten 12-Zylinder in der 7er-Reihe verfügt der Motor jetzt aber schon über 6,0 Liter Hubraum und eine Leistung von 544 PS (400 kW). Bleibt zu hoffen, dass auch noch in weiteren 25 Jahren 12-Zylinder-Motoren die Autofans begeistern werden.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt