BMW Garmisch als Einzelstück nachgebaut

BMW hat beim Concorso d´Eleganza Villa d´Este 2019 eine Neuauflage des BMW Garmisch enthüllt.

Das Konzeptfahrzeug war von Marcello Gandini für Bertone entworfen worden und nach der Enthüllung auf dem Genfer Autosalon 1970 spurlos verschwunden. Mit dem neu aufgebauten Coupé zollt BMW einem der einflussreichsten Automobildesigner aller Zeiten Respekt und fügt der eigenen Firmengeschichte ein spannendes Kapitel hinzu.

Der BMW Garmisch wurde bei Bertone als unabhängiger Designvorschlag entwickelt, um das kreative Potential des Studios zu demonstrieren. Obwohl der BMW Garmisch in nur wenigen Monaten fertig gestellt wurde, ließ sich das Designteam nicht die Gelegenheit nehmen, dem Innenraum einen eigenständigen Charakter zu verleihen. So wurde das Radio im Hochformat in der Mittelkonsole angeordnet, und der Beifahrer konnte sich über einen großen Klapp-Spiegel freuen.

Die Neuauflage ist dem Originalfahrzeug so ähnlich wie nur möglich gebaut worden. Nachdem die Originaldokumente nicht mehr existieren, war dies eine sehr schwere Aufgabe. Das Resultat kann als sehr gelungen bezeichnet werden. Die Neuauflage versprüht den Charme der 70er-Jahre, und man fühlt sich in eine andere Epoche versetzt, wenn man das Fahrzeug betrachtet.