Peugeot auf der Classic Car Show Vienna

Bei der erstmals vom 13. bis 16. Jänner stattfindenden Classic Car Show in Wien wird auch Peugeot anlässlich von 115 Jahren Peugeot in Österreich vertreten sein.

Im Jahr 1896 ist der erste Peugeot mit Verbrennungsmotor in Wien zugelassen worden. Verkauft wurde er vom ersten Peugeot-Importeur in Österreich, der Firma Ph. Brunnbauer in Wien 7, Zieglergasse 53. Ihm folgte Dr. Max Stepsky in Wien als Peugeot-Importeur nach, dessen Firma im Jahr 1933 zur Gänze von Carl Jeschek übernommen wurde. In den Zwanzigerjahren etablierte sich die Fa. Leischko in Linz als Importeur in Westösterreich. 1974 wurde seitens des Konzernes die Peugeot-Talbot-Marketing-GmbH gegründet, deren Aufgabe es war, die Aktivitäten der Marke als Dachorganisation zu koordinieren.

1987 erfolgte die Umfirmierung in die Peugeot-Talbot-Austria GmbH, die in den Neunzigerjahren den Übergang der Peugeot-Aktivitäten von Privatimporteuren zur werkseigenen Österreich-Vertretung vollzog. Die Importgesellschaft übersiedelte Ende 1997 in den neuen Stützpunkt in der Triesterstrasse 50A und firmiert seitdem unter dem Namen Peugeot Austria GmbH.

Bereits sechs Jahre zuvor wurde von Freunden der Marke Peugeot in Österreich der Markenclub Amicale Peugeot Autriche gegründet. Er ist einer der größten Markenclubs des Landes und Mitglied der Organisation Aventures Peugeot, dem Dachverband aller Peugeot Markenclubs, mit Sitz in Paris.

Der Peugeot Club wird, mit Unterstützung von Peugeot Österreich, auch auf der Classic Car Show Vienna vertreten sein. In Halle C, Stand C0141, werden historische Peugeots aus dem Mittelklasse-Segment gezeigt. Sie demonstrieren die Entwicklung und das Design der Löwenmarke in verschiedenen Dezennien und illustrieren damit die Tradition und Bedeutung von Peugeot in diesem Segment.

Um auch einen kleinen Blick in die Zukunft zu geben, wird der neue Peugeot 508, der erst ab März 2011 in den Handel kommt, ebenfalls am Peugeot Stand zu bewundern sein.

Kommentare

Markenwelt