Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2013

Spektakuläre Schönheiten am Comer See

Am Wochenende vom 24. bis 26. Mai 2013 verwandeln sich die herrlichen Anlagen des Grand Hotels Villa d’Este und der Villa Erba in Cernobbio am Comer See erneut in eine einmalige Kulisse für die schönsten Automobile und Motorräder aus vergangenen Epochen und die extravagantesten Konzeptfahrzeuge der Gegenwart.

Erstmals 1929 am gleichen Ort ausgetragen, gilt der Concorso d’Eleganza Villa d’Este heute als die weltweit traditionsreichste Veranstaltung dieser Art. Sie zeichnet sich durch ein umfangreiches Programm über das ganze Wochenende aus, welches eine exklusive Atmosphäre für seine Teilnehmer bewahrt, zugleich aber einer breiteren Öffentlichkeit die Möglichkeit bietet, das "Classic Weekend" am Comer See zusammen mit Enthusiasten klassischer Automobile und Motorräder zu erleben. Neben dem Automobil Concorso für geladene Gäste auf dem Gelände des Grand Hotels Villa d’Este am Samstag öffnen sich in den angrenzenden Parkanlagen der Villa Erba bereits am Freitagabend zum Open-air Kino und am Samstag und Sonntag jeweils zu den "Public Days" die Pforten für Auto- und Motorradliebhaber.
 

Der seit 2011 erfolgreich eingeführte "Concorso di Motociclette" findet auch 2013 auf dem Gelände der Villa Erba unweit des Grand Hotels Villa d’Este in Cernobbio statt. Der Samstag startet für die Teilnehmer mit einem Corso zum Ausstellungsgelände Villa Erba. Dabei bieten die Eskorte der örtlichen Polizei und die in historischer Bekleidung gefahrenen Motorräder ein imposantes Erlebnis für die Teilnehmer und zahlreichen Zuschauer. Der eigentliche Motorrad Concorso wird am Sonntag Mittag unter reger Beteiligung der Öffentlichkeit auf der zentralen Bühne auf dem Parkgelände der Villa Erba durchgeführt. Eingeteilt in fünf unterschiedliche Klassen (Epochen, Design) werden jeweils die drei Klassensieger aus den rund 30 Motorrädern dem Publikum vorgestellt und prämiert. Aus den Klassensiegern wird ebenfalls der Gesamtsieger (Best of Show) von einer internationalen Jury gekürt.
 
Anlässlich des Jubiläums "90 Jahre BMW Motorrad" wird in der Villa Erba eine Ausstellung mit den Meilensteinen aus der 90-jährigen Geschichte von BMW Motorrad zu sehen sein. Angefangen von der BMW R 32, dem ersten BMW Motorrad überhaupt, bis hin zur futuristischen BMW K 1 präsentieren sich die wichtigsten BMW Motorräder als das was sie seit jeher sind: Premium-Motorräder mit Charakter, die Innovationen, Sportlichkeit und eine besondere Ästhetik auf einmalige Art und Weise verbinden. Abgerundet wird das Angebot durch eine weitere Sonderausstellung auf dem Gelände der Villa Erba zum Thema "60 Jahre Corvette" sowie mit dem historischen Sportflugzeug Klemm KL 25.
 
Das namhafte und führende Auktionshaus RM Auctions ist 2013 wieder Gast beim Concorso d’Eleganza Villa d’Este und wird am Samstag Abend auf dem Gelände der Villa Erba etwa 45 Automobile der Spitzenklasse unter den Hammer bringen. Die spektakuläre Auktion beginnt um 20:00 Uhr und umfasst auch diesmal ganz besondere Highlights, wie etwa den Bugatti Typ 57 Ventoux (1937) oder auch den Ferrari 330 GTC von Pininfarina (1966).
 

Das Herz des Concorso d’Eleganza liegt nach wie vor am Grand Hotel Villa d’Este, wo - wie seit 1929 - automobile Schönheiten und Raritäten um die Gunst der eingeladenen Gäste und der Jury buhlen. 2013 werden rund 52 ausgewählte Fahrzeuge am Wettbewerb teilnehmen. Am Rande des Automobilsalons in Genf gab Dr. Ralf Rodepeter, Leiter des BMW Museums und Mitglied im Selecting Commitee des Concorso d’Eleganza Villa d’Este, eine kleine Kostprobe aus dem Feld der Teilnehmer 2013.

Aston Martin DB4GT Zagato (1961)
Aston Martin setzte sich mit dem DB4GT Zagato 1960 ein weiteres Denkmal. Lediglich 19 Exemplare dieses außergewöhnlichen Sportwagens wurden in Newport Pagnell mit den bei Zagato in Handarbeit gefertigten Karossen montiert. Dank konsequentem Leichtbau, der Verwendung von Plexiglas und einer abgespeckten Innenausstattung reduzierte sich das Leergewicht auf lediglich 1.225 kg. Vier dieser exklusiven Modelle wurden 1961 als "lightweight" explizit für den Rennsport aufgebaut. Nach einer bewegten Motosportkarriere, darunter auch Einsätze mit Jim Clark und anderen Spitzenfahrern, wurde der DB4GT Zagato mit der Zulassung 2 VEV ab 1993 in zweijähriger, liebevoller Detailarbeit bei Aston Martin restauriert und wieder in den Originalzustand aus dem Jahr 1963 versetzt. Er ist seit 1971 Eigentum des heutigen Besitzers.

Lamborghini 350 GTV (1963)
Ferruccio Lamborghini hatte einen Traum, den er hartnäckig verfolgte: neben seinen erfolgreichen Traktoren auch veritable Sportwagen zu bauen, die dem italienischen Konkurrenten aus Maranello die Stirn bieten konnten. Mit dem Prototyp 350 GTV machte er den ersten Schritt und beeindruckte die Automobil-Welt auf dem Turiner Autosalon 1963 nachhaltig. Der von Franco Scaglione gezeichnete Vorläufer des ersten Lamborghini Serien-Sportwagens 350 GT war die Attraktion auf dem Autosalon, natürlich auch wegen des von Giotto Bizzarrini entworfenen V12-Motors, der während der Ausstellung neben dem Auto "thronte". Heute ist der Lamborghini 350 GTV in grünmetallic lackiert und voll fahrbereit.

Bugatti Typ  57SC Atlantic (1938)
Der Bugatti T 57SC mit dem Beinamen "Atlantic" ist nicht nur eines der seltensten und wertvollsten Automobile der Welt, sondern auch eines der schönsten. Nur vier Exemplare von diesem nahezu perfekten Automobil entstanden zwischen 1937 und 1938 bei der legendären Autoschmiede aus dem Elsass. Das "Meisterstück" von Jean Bugatti, Sohn des Firmengründers Ettore Bugatti, wartet mit einem atemberaubenden Design und außergewöhnlicher Technik auf. Der am Concorso d’Eleganza Villa d’Este teilnehmende Atlantic ist aus dem Jahr 1938 und die Nummer vier der Produktion. Er verfügt über eine beeindruckende Originalität und blickt bereits auf eine äußerst erfolgreiche Karriere bei den Schönheitswettbewerben dieser Welt zurück.

Weitere Infos finden unter www.concorsodeleganzavilladeste.com

Kommentare