Ennstal Classic 2011 - Das Finale

Am Final-Tag war endlich Schluss mit Regen, und strahlender Sonnenschein lockte viele Besucher zum spannenden Hundertstelkrimi.

Beim großen Grand Prix von Gröbming säumten wieder unzählige Besucher die Straßen der steirischen Stadt. Nach dem Showprogramm mit Motorsportlegenden wie Sterling Moss oder Nigel Mansell sorgte dann das große Finale für viel Spannung.

Zwei Vater/Tochter-Teams, beide auf einem Ferrari 246 Dino GT, lieferten sich ein beinhartes Rennen, und die Entscheidung fiel in einem wahren Hundertstelkrimi.

Am Ende hatten aber Alois und Birgit Heidenbauer die Nase knapp vor Reinhard und Doris Huemer. Dazu der Sieger Alois Heidenbauer: "Es ist die Harmonie der Gene, die nur in einer Vater/Tochter-Beziehung auftreten kann. Wir denken gleich. Es kommen die Infos, die ich brauche, ohne dass ich sie einfordern muss."

Auf Platz drei landete das deutsche Ehepaar Karsten und Monika Wohlenberg im Mercedes 320 SL, die im Jahr 2009 bereits einmal die Ennstal Classic gewonnen haben, jetzt aber auch mit dem dritten Platz sehr zufrieden sind.

Die 19. Ennstal Classic hatte wieder viele Highlights zu bieten, und Teilnehmer wie Zuschauer freuen sich schon auf die Jubiläumsausgabe im nächsten Jahr.