20 Jahre Ford Mondeo

Vor 20 Jahren ist die erste Generation des Ford Mondeo gestartet und hat für viel Aufsehen gesorgt.

Mit dem Mondeo hat Ford im Jahr 1993 den Nachfolger des Sierra auf den Markt gebracht. Der neue Name sollte auch eine neue Ära bei Ford einläuten und die Mittelklasse neu beleben.

Die moderne Gestaltung des Mondeo im Cab-Forward-Design verlieh der Modellreihe einen dynamischen Auftritt und bescherte den Passagieren ein wunderbares Raumgefühl. Im Vergleich zum Sierra ist der Radstand beim Mondeo um 10 cm gewachsen, was vor allem den Fondpassagieren zugute gekommen ist.

Durch den niedrigeren Luftwiderstand, der je nach Karosserievariante zwischen 0,31 und 0,34 lag, war der neue Mondeo auch sparsamer beim Verbrauch.

Gleich zum Start im Jahr 1993 hat es den Mondeo als Limousine, Schrägheck und praktischen Kombi gegeben. Auch bei der Ausstattung hat der Mondeo mit vielen Neuheiten glänzen können. Erstmals war in dieser Klasse ein Fahrerairbag serienmäßig an Bord, und auch eine FCKW-freie Klimaanlage gehörte 1993 schon zum Standard des Mondeo.

Bei der Ausstattung konnten die Kunden zwischen den Linien CL, CLX, GLX und Ghia wählen, bei der Motorisierung standen ein 1,6i 16V mit 90 PS (66 kW), ein 1,8i 16V mit 115 PS (85 kW), ein 2,0i 16V mit 136 PS (100 kW) und der neue 1,8 Turbodiesel mit 88 PS (65 kW) zur Verfügung.

Der Mondeo war auch in Amerika erhältlich und wurde dort unter der Bezeichnung Ford Contour und Mercury Mystique vermarktet.

Im Jahr 1996 hat der Mondeo ein großes Facelift bekommen. Vor allem die neu gestaltete Frontpartie mit den großen Scheinwerfern und die geänderte Heckpartie waren Merkmale des neuen Mondeo.

Auch bei der Sicherheit hat Ford im frisch überarbeiteten Mondeo nochmals nachgelegt und ab Anfang 1997 auch einen im Sitz integrierten Seiten-Airbag für Fahrer und Beifahrer angeboten.

Eine überarbeitete Motorenpalette, bei der auch ein 2,5 Liter V6 Benzinmotor mit 170 PS (125 kW) hinzu gestoßen ist, und ein adaptierter Innenraum rundeten die Änderungen ab. Die Produktion der ersten Generation endete dann im Jahr 2000, und die zweite Generation ist gestartet.

Das neue New-Edge-Design löste die bisherige Designlinie ab, und die 2. Mondeo-Generation war etwas kantiger geworden. Sie wirkte dabei auch hochwertiger und konnte so viele neue Kunden überzeugen.

Wie schon beim Vorgänger konnte man wieder zwischen drei Karosserievarianten wählen. Ford hat bei der Entwicklung der zweiten Generation auch noch mehr Wert auf den Fahrspaß gelegt, und das Fahrwerk des Mondeo setzte in seiner Klasse neue Maßstäbe.

Ein Facelift im Jahr 2005 hat den Mondeo der 2. Generation noch eleganter gemacht, und auch die Ausstattung wurde immer hochwertiger. Im Jahr 2007 startete dann die 3. Generation, die auch heute noch zu haben ist.

Zwar wurde schon vor einem Jahr die vierte Generation präsentiert, die Produktion wird aber durch Probleme bei der Kapazität der Werke erst frühestens Ende 2014 starten, wodurch die dritte Generation so lange am Markt war, wie noch keine zuvor.

Kommentare

Markenwelt