Ford Mustang(Bildquelle: istockphoto / tomeng)
Ford Mustang(Bildquelle: istockphoto / Snap2Art_RF)

Der Ford Mustang: Ein begehrtes Fahrzeug seit eh und je

Für gut erhaltene Mustang-Modelle werden auf dem Oldtimer-Markt Spitzenpreise bezahlt.

Ein gut erhaltener Ford Mustang, der über die Straßen gleitet und dessen Chrom in der Sonne blitzt, gilt als Inbegriff des amerikanischen Sportwagens und wird immer mehr zum Objekt der Begierde für Oldtimer-Fans. Der Mustang hat seit seinem Erscheinen im Jahre 1964 eine einzigartige Erfolgsgeschichte geschrieben. Oldtimer-Liebhaber begeistern sich bei diesem speziellen Autotyp vor allem wegen der Optik des Mustangs, denn kaum ein anderes Fahrzeug symbolisiert das US-Feeling so stark wie dieses Modell von Ford. Daher kann ein gut erhaltender Mustang, der ein H-Kennzeichen tragen darf und damit der Kategorie "Historisches Fahrzeug" zugeordnet werden kann, auf dem Automobilmarkt Spitzenpreise von bis zu 50.000 Euro erreichen. Doch wie finden Oldtimer-Liebhaber ihren Traum-Mustang am besten und was macht dieses Auto zu etwas Besonderem?

Wo kann man ältere Mustang-Modelle kaufen?
Während vor ein paar Jahren die Suche nach bestimmten Oldtimern für Autobegeisterte noch recht kompliziert und zeitaufwendig war, geht dies heute mit Onlineportalen wie Classic Trader sehr viel einfacher. Dabei handelt es sich um einen virtuellen Marktplatz für klassische Fahrzeuge, wo Interessierte schnell und bequem nach ihrem Wunschfahrzeug Ausschau halten oder aber alternativ auch ihren eigenen Oldtimer verkaufen können. Interessierte können sich auf solchen Portalen ganz in Ruhe die entsprechenden Fahrzeuge auf Bildern ansehen und erhalten wichtige Informationen zum Zustand der Fahrzeuge. In der Vergangenheit mussten Autonarren bei besonders seltenen Fahrzeugen noch in Fachzeitschriften oder Ähnlichem suchen oder aber auf Oldtimermessen um ein bestimmtes Objekt feilschen, das zahlreiche Interessenten hatte und dann meist von einem anderen Käufer "weggeschnappt" wurde. Bei der großen Auswahl an klassischen Fahrzeugen im Internet, wird die Gruppe an Mitinteressenten für ein bestimmtes Auto automatisch etwas kleiner.

Ford Mustang(Bildquelle: istockphoto / Snap2Art_RF)

Die Erfolgsgeschichte des Ford Mustangs
Im Jahre 1964 ging der Ford Mustang erstmals in Serie und passte sich vom Design her den damaligen Vorstellungen der amerikanischen Jugend an, die den sportiven, "lässigen" Style bevorzugte. Ford kreierte mit seinem Vorzeigefahrzeug einen Sportwagen, der für damalige Verhältnisse sehr viele Ausstattungsmerkmale aufwies und großen Anklang fand. Die ersten Mustang Modelle, die vom Band gingen, hatten die typisch weiße Lackierung und ein knallrotes Interieur, welches in der Luxusvariante sogar aus echtem roten Leder bestand. Im Laufe der Jahre wurden die Mustang Modelle mit leistungsfähigeren Motoren ausgestattet und erhielten auch in anderen Bereichen Verbesserungen. Allein in den ersten drei Jahren nach Produktionsstart stellte Ford über 1,3 Millionen Mustangs her, die auch schon damals reißenden Absatz fanden. Die Shelby-Modelle wurden in den 60er Jahren vorwiegend für den Automobilrennsport konzipiert, wobei auch einige hochgezüchtete Shelbys für den zivilen Straßenverkehr verkauft wurden. Die zweite Version des Mustangs wurde 1967 vorgestellt und im Vergleich zum Mustang I im großen Maße überarbeitet, indem die Fahrzeuge einige technische und kosmetische Veränderungen erhielten. Sie waren etwas größer als die Vorgängermodelle und hatten dadurch auch mehr Platz für stärkere Motoren. Ebenso verzeichneten die weiteren Produktionslinien des Mustangs, der Ford Mustang III (1979-1993) und der Mustang IV (1994-2004) weitere erhebliche Verbesserungen und Modernisierungen. Allen Modellreihen ist zudem gemein, dass diese bei den Autofahrern sehr beliebt waren und großen Absatz fanden.

Die neuesten Meldungen

Markenwelt