10. Grossglockner VW Bulli-Treffen

Vom 18. bis 20. Juli 2014 findet das 10. Grossglockner VW Bulli-Treffen statt, das nicht nur für Bulli-Besitzer ein Highlight ist.

Der VW-Bus ist Kult und hat eine riesige Fangemeinde. Regelmäßiger Treffpunkt für die Fahrzeug-Liebhaber ist das "Grossglockner VW-Bulli-Treffen", das alle zwei Jahre in Osttirol stattfindet.

Zum 10. Jubiläum werden wieder hunderte Transporter aller Generationen erwartet. Ein Fest nicht nur für die Fahrer, sondern auch für die Zuschauer des automobilen Spektakels. Höhepunkt ist die Auffahrt im Konvoi über die Kalser Glocknerstraße zum Lucknerhaus mit fast 700 Metern Höhenunterschied.

Die Kalser Glocknerstraße ist an sich schon spektakulär: Wildromantisch schlängelt sie sich durchs Osttiroler Hochgebirge hinauf ins malerische Ködnitztal, das zu den schönsten Gebirgstälern Tirols zählt. Am 18. Juli sind die lieblichen Almen und schroffen Gipfel Kulisse für den farbenprächtigen Konvoi aus hunderten Kleinbussen, Kasten- oder Pritschenwagen aller VW-Generationen von Kals hinauf zum Lucknerhaus in 1920 Metern Höhe. "Es ist ein unbeschreiblicher Anblick, wenn sich die farbenprächtigen Oldtimer Stoßstange an Stoßstange vor der prächtigen Alpenkulisse einreihen und dann den Berg hinauf rollen", erklärt Bernhard Pichler von der Osttirol Werbung. Das anschließende Fotoshooting oben ist Pflicht, schließlich bietet sich hier der schönste Blick zum "König" Großglockner, dem mit 3.798 Metern höchsten Berg Österreichs. Die "Bulli"-Parade findet um 17 Uhr statt, Zeit genug für die Besucher des Spektakels, vorher noch eine schöne Tour zu unternehmen - schließlich ist das Ködnitztal im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern ein idealer Ausgangspunkt für Berg- und Hüttenwanderungen bis auf über 3.000 Meter. Beim abschließenden Grillabend im Kalser Musikpavillon tauschen die "Bullerianer" Geschichten über ihre Lieblinge aus.

Am Samstag starten die Kultbusse zur zweiten Ausfahrt. Unter dem Motto "Schönes Osttirol" geht es schon um halb zehn Uhr morgens los über die Felbertauernstraße zur großen Glocknerrunde, immer den "König" im Blick durch überwältigende Landschaft und alpine Straßen wieder zurück nach Kals. Am Abend werden im Musikpavillon die ältesten und schönsten Fahrzeuge prämiert, auch der älteste Teilnehmer wird geehrt und derjenige mit der weitesten Anfahrt. Bislang war das ein Schotte. "Wir haben 1996 angefangen mit 28 Teilnehmern", erinnert sich Initiator Kaspar Unterberger, der sich vor 20 Jahren mit einem alten VW-Bus einen Kindheitstraum erfüllte und die Veranstaltung für Gleichgesinnte ins Leben rief. Inzwischen kommen bis zu 400 Fans zu den Treffen - aus Deutschland, Italien, Holland, Schweiz, Slowenien, Tschechien oder eben aus Schottland.

Die Teilnahme an der "Bulli-Parade" kostet 40 Euro inklusive Mautgebühr und Verpflegung. Eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück gibt es bereits ab 25 Euro.

Weitere Infos unter www.bullitreffen.at

Kommentare

Markenwelt