Volkswagen Classic bei der Kitzbüheler Alpenrallye 2016

An der 29. Ausgabe der Tiroler Traditionsveranstaltung werden vom 1. bis 4. Juni 2016 vier historische Modelle aus dem Bestand von Volkswagen Classic teilnehmen.

Postkarten-Panorama, herrliche Alpenstraßen und klassische Automobile aus verschiedensten Dekaden: Die Kitzbüheler Alpenrallye gilt seit Langem als Fest für Oldtimer-Enthusiasten. Mehr als 200 Fahrzeuge sind heuer gemeldet. Auch in diesem Jahr werden die Teilnehmer an drei Tagen rund 500 Kilometer auf den schönsten Routen in Tirol, dem Salzburger Land und Oberbayern zurücklegen. Nach dem Prolog, der "Spertental-Runde" am Donnerstag, 2. Juni, geht es für die Teilnehmer am Freitag auf die landschaftlich reizvolle "Zillertal-Runde". Am Samstag macht das Feld mit der "Kufsteiner-Runde" einen Abstecher ins benachbarte Oberbayern, um sich anschließend am Nachmittag vor zahlreichen Zuschauern zum finalen Zieleinlauf in Kitzbühel wieder einzufinden.

Volkswagen Classic unterstützt die Kitzbüheler Alpenrallye mit vier hochkarätigen Klassikern: Neben dem seltenen 1970er-Karmann Ghia TC145 aus brasilianischer Fertigung werden ein 1974 gebauter Volkswagen SP2, der ebenfalls ausschließlich in Brasilien erhältlich war, sowie zwei echte "Kraftkäfer" teilnehmen: der 135 PS starke VW 1302 "Theo Decker" (1972) sowie der ebenfalls leistungsstarke 1302 S Rallye "Salzburg" aus dem Jahr 1971.

Außerhalb der Wertung wird zudem ein Volkswagen XL1 mitfahren. Der hocheffiziente Plug-In-Hybrid gilt bereits jetzt als "Klassiker der Zukunft" und schlägt in Kitzbühel die Brücke zwischen gestern, heute und morgen. Bei Volkswagen steht in diesem Jahr auch der Golf GTI im Fokus, der 2016 seinen 40. Geburtstag feiert. Aus diesem Grund sind am Kitzbüheler Hahnenkammplatz, dem Ausgangspunkt der Rallye, verschiedene Generationen des Kompaktsportlers ausgestellt.

Kommentare

Markenwelt